MyMz
Anzeige

TSV-Fest

Volleyballer spielen und feiern gemeinsam

Auch viele Ehemalige nahmen teil. Fünf Mannschaften gehen in dieser Saison in den Spielbetrieb.
Anton Feigl

Die Teilnehmer am Abteilungsfest des TSV Falkenstein  Foto: Feigl
Die Teilnehmer am Abteilungsfest des TSV Falkenstein Foto: Feigl

Falkenstein.Auf Initiative von Frank Knoerich, dem Spielertrainer der Falkensteiner Herrenmannschaft, führte die TSV-Abteilung Volleyball am Samstag in der Schulsporthalle und im Außenbereich ein Abteilungsfest durch. Das Motto lautete: „Gemeinsam über Mannschaftsgrenzen hinweg spielen und grillen!“

Die maßgebliche Arbeit in der Vorbereitung des Festes trug Knoerich, unterstützt von einigen Ehemaligen der Damenmannschaft, allen voran Jennifer Stuber. Zudem war es Knoerich gelungen, seinem Team neue Trainingshoodies zu beschaffen. Alois Nicklas und Reinhard Hecht, beide Väter von ehemaligen Falkensteiner Spielern, hatten die neuen Pullover spendiert.

Teilnehmer an der Feier waren viele Ehemalige des TSV, die Männermannschaft und die weibliche U16. Vom neuen Frauenteam hingegen fehlte fast jede Spur. Mehrere Stunden lang hatten die Anwesenden gemeinsam Spaß und die Gelegenheit, sich über Alters- und Trainingsgruppengrenzen hinweg besser kennenzulernen. Besonders hervorzuheben war das liebevolle Bemühen der Spielerinnen der ehemaligen Damenmannschaft, die noch sehr jungen Spielerinnen der U16 in die wechselnden Teams zu integrieren und sie spieltechnisch anzuleiten.

Was steht nun an bei den Falkensteiner Volleyballern in der neuen Saison 2019/20 ? Das Herrenteam haben drei Leistungsträger verlassen. Basti Hecht, Yannick Weinzierl und Johannes Nicklas versuchen, sich in höheren Ligen bei anderen Vereinen weiterzuentwickeln. Trotz der Abgänge ist es Frank Knoerich gelungen, wieder ein starkes Team, bestehend aus 15 Spielern, aufzustellen. Ihr Ziel wird es sein, den Klassenerhalt in der Bezirksklasse zu schaffen und das zu realisieren, was Volleyball eigentlich ausmacht, nämlich Spaß am Spiel und Wettkampf zu haben. Der Spielerkader ist international und bunt gemischt.

Corinne Knoerich trainiert seit dieser Saison die Frauen des TSV Falkenstein. Sie steht vor einem vollkommenen Neubeginn. Von den erfahrenen Spielerinnen sind nur noch zwei im Kader. Die anderen acht Spielerinnen sind alle noch jugendlich und zwischen 14 und 17 Jahre alt. Sicherlich wird der Saisonstart hart werden, da es vielen noch an Erfahrung fehlt. Dafür können sie alle noch wachsen, nicht nur körperlich. Sie werden sich sicherlich auch in der angehenden Saison beständig steigern können, um den Klassenerhalt in der Kreisliga zu schaffen.

Auch die weibliche U16 des TSV geht hochmotiviert in der Jugendrunde an den Start. Allerdings musste ihr Trainer Wolfgang Stipanitz drei Spielerinnen an die Damenmannschaft abgeben, um diese spielfähig zu machen. Um ein durchhaltefähiges Jugendteam zu schaffen, spielt deshalb die U16 als Spielgemeinschaft (SG) mit dem ASV Cham. Natürlich will die SG vorne mitspielen, um den Meistertitel des Vorjahres zu verteidigen. Wichtiger als der Titel ist dem Trainer aber die individuelle Förderung seiner hochmotivierten Spielerinnen. (rto)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht