mz_logo

Region Cham
Dienstag, 22. Mai 2018 24° 2

Gesellschaft

Vom Hoffen auf Sammler-Nachwuchs

Die Briefmarkenfreunde Waldmünchen leiden darunter, dass die Jugend andere Interessenfelder für sich entdeckt hat.

Unser Foto zeigt die Vorstandschaft und die Geehrten (von links): Johann Graßl, Dieter Hohmann, Anita Rampf, Armin Görlich, Hans Dietmayr und Anton Haimerl. Foto: wir

Waldmünchen.Der Verein der Briefmarkenfreunde Waldmünchen setzt auch für die neue Wahlperiode auf die bewährte Vorstandschaft. Dieter Hohmann wird als Vorsitzender die Geschicke des Vereins weiter leiten. Er übernimmt auch das Amt des Schriftführers, das lange Zeit von Karl Waag besetzt war. Dem Briefmarkensammler, der 2017 im Alter von 94 Jahren gestorben war, galt ein ehrendes Gedenken.

Hohmann freute sich, dass zur Jahresversammlung auch der Regionalbeirat Oberpfalz der Briefmarkenfreunde, Hans Dietmayr aus Amberg, angereist war. Im vergangenen Jahr haben sich die „Briefmarkerer“ an 24 Vereinsabenden im Café Bacherl getroffen, das schon viele Jahre als „Herberge“ dient. Davon, sagte Hohmann, war bei acht Treffen auch eine Blitzversteigerung angesetzt. Und meistens waren 50 Prozent der Mitglieder anwesend.

Ehrungen für zwei treue Mitglieder

  • Einladung:

    Der Regionalbeirat Oberpfalz der Briefmarkenfreunde, Hans Dietmayr, lud bei der Versammlung zum 70. bayerischen Philatelistentag ein, der am 15. April in Amberg stattfindet.

  • Motive:

    Er erzählte von einer Aktion in Memmingen, wo das Kinderhospiz eine eigene Briefmarke herausgebracht hat. Auch MdB Karl Holmeier, der im Kunstbeirat vertreten ist, setze sich für Briefmarkenmotive aus der Region ein.

  • Urkunden:

    Dietmayr kam die Ehre zu, mit Dieter Hohmann treue Mitglieder zu ehren. 30 Jahre gehört Armin Görlich den Briefmarkenfreunden an. Für 25 Jahre bekam Anita Rampf Urkunde und goldene Ehrennadel. (wir)

Allerdings hat der Verein zur Zeit nur 15 Mitglieder, worunter auch nur eine einzige Frau zu finden ist. Und Hohmann hatte auch den Altersdurchschnitt errechnet. Er beträgt zur Zeit 72 Jahre. Nachdem Kassenwart Armin Görlich über einen positiven Kassenstand berichtet hatte, argumentierte er für den Beibehalt von 25 Euro Jahresbeitrag je Mitglied. Leider, betonte der Kassier, schrumpfe der Mitgliederstand aufgrund des Alters einzelner langjähriger Weggefährten. Junge Leute hätten heute andere Interessenfelder für sich entdeckt.

Johann Graßl und Anton Haimerl hatten die Kasse geprüft, und nachdem Görlich von den Anwesenden entlastet wurde, fand unter der Leitung von Hans Dietmayr die Neuwahl der Vorstandschaft statt. Dieter Hohmann bleibt Vorsitzender und übernimmt das Schriftführeramt, Armin Görlich kümmert sich um die Kasse und Graßl und Haimerl bleiben Kassenprüfer.

Dietmayr gratulierte dem Verein zu seinen Aktivitäten und zeigte sich erfreut, dass auch die Geselligkeit nicht zu kurz komme. Hohmann hatte angekündigt, dass man sich am Tischrundengespräch der Oberpfälzer Briefmarkensammler am 8. Juli in Weiden beteiligen werde. Auch eine Ausflugsfahrt mit dem Modellbahnstammtisch Furth im Wald nach Hamburg sei geplant. Außerdem werde der Briefmarkenverein heuer 60 Jahre alt. (wir)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht