MyMz
Anzeige

Abwechslung

Von der Turnhalle in die CrossFit-Box

Realschüler der Klassen 9b und 9c sammelten in der Fitnesseinrichtung an der Arnbrucker Straße Erfahrungen.

Die Realschüler kamen in der CrossFit-Box ganz schön ins Schwitzen. Foto: kbl
Die Realschüler kamen in der CrossFit-Box ganz schön ins Schwitzen. Foto: kbl

Bad Kötzting.Nachdem die Dreifachturnhalle wegen der anstehenden Azubi-Live-Ausstellung am Dienstagnachmittag gesperrt war, nutzten die Realschüler zusammen mit ihrem Sportlehrer Alexander Blass die Gelegenheit und statteten der CrossFit-Box Black Rain an der Arnbrucker Straße einen Besuch ab. In der Box erhielten die Burschen samt Lehrkraft einige Informationen über CrossFit, den Aufbau des Trainings, den Unterschied zu herkömmlichen Fitnesseinrichtungen und eine kleine Demonstration verschiedener Bewegungsabläufe.

Dabei wurde durch den CrossFit-Trainer der Box, Frederik Wild, herausgehoben, wie wichtig die einzelnen Bewegungsabläufe im Hinblick auf eine möglichst ganzheitliche sportliche Weiterentwicklung sind. Diese Trainingsmethode orientiert sich dabei auch am olympischen Gewichtheben und an turnerischen Elementen wie Boden- oder Reckturnen. Erst nach Optimierung der Bewegungsabläufe und der Einhaltung der Standards, auch unter hoher Belastung, dürfen die CrossFit-Anfänger mit Gewichten arbeiten. Alles unter Anleitung und Aufsicht. CrossFit, ein Personal-Training, das sich (auch) der Gruppendynamik bedient, wird in der Bad Kötzting Box grundsätzlich in Kleingruppen von bis zu zehn Sportlern trainiert – und das mehrmals am Tag. Das Training an sich ist in drei Teile untergliedert: Um den Körper auf die bevorstehende Belastung vorzubereiten, wird ein Warm-up absolviert. Für die Realschüler stand das Pizza-Game auf dem Programm, wobei man einen Schuh in einer Hand über dem Kopf balancieren musste und dabei durch die Halle lief. Die Klassenkameraden mussten versuchen, den Schuh aus der Hand zu schlagen. Schaffte man dies, musste man einen Burpee (Liegestütz-Strecksprung) absolvieren.

Im Anschluss an das fünfminütige Aufwärmen stand das Mobility- bzw. Skill-Programm, wobei sich alle dehnten und die Bewegungsabläufe (skills) übten, die im anschließenden dritten Teil, dem WOD (Workout of the day) zu machen waren. Hier galt es beim AMRAP 20 (as many rounds as possible) so viele Runden wie möglich in 20 Minuten zu durchlaufen und dabei die eigenen Wiederholungen, im Wettstreit mit den weiteren Gruppen, mitzuzählen. Somit waren alle natürlich hoch motiviert! Nach einer kurzen Unterweisung in row (Rudern), sit-ups (Bauchmuskeltraining), push-ups (Liegestütze), airsquats (Kniebeugen)) und rest (Pause) durften die jungen Männer, eingeteilt in fünf Gruppen, ihre ersten CrossFit-Erfahrungen sammeln.

Außer Atem, verschwitzt und ermüdet, traten die Schüler der 9b und 9c der Staatlichen Realschule Bad Kötzting im Anschluss an das WOD wieder den Heimweg an – Die Pause und Erholung hatten sie sich wahrlich verdient! (kbl)

Weitere Meldungen aus Bad Kötzting finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht