MyMz
Anzeige

Von Frust ist nichts zu spüren

Zuerst haben die Geschäfte wieder geöffnet. Jetzt machen nach und nach Gaststätten und Beherbergungsbetriebe wieder auf.
von Ingrid Milutinovic

Heike Dannerbeck, Verkehrsamtsleiter Frank Schürmann und Sigrid Frei (v. l.) freuen sich ganz entspannt auf die kommende Saison.  Foto: Ingrid Milutinovic
Heike Dannerbeck, Verkehrsamtsleiter Frank Schürmann und Sigrid Frei (v. l.) freuen sich ganz entspannt auf die kommende Saison. Foto: Ingrid Milutinovic

Waldmünchen.Während der Lockdown-Phase der Corona-Pandemie war die Tourist-Info nicht nur Informationsvermittler für Touristen, die gebucht hatten und jetzt nicht reisen durften, und diejenigen, die fragten, ob und wann eine Reise (vielleicht) wieder möglich sei. Auch die örtliche Gastronomie und die Beherbergungsbetriebe wurden regelmäßig und zuverlässig mit den aktuellsten Informationen wie staatliche Unterstützungsmaßnahmen oder auch die diversen Regelungen zur Eindämmung der Pandemie versorgt. Jetzt werden die Einschränkungen gelockert.

Seit 18. Mai dürfen die Außenbereiche der Gaststätten unter Einhaltung von strengen Hygieneregeln wieder öffnen, ab 25. Mai gilt dies auch für die Innenbereiche. Am 30. Mai fällt der Startschuss für touristische Übernachtungen in Ferienwohnungen und -häusern, Hotels, Gasthöfen und Pensionen.

Übernachtungen erlaubt

Für diesen sensiblen Bereich werden gerade spezielle Hygieneregeln erarbeitet, die nach Veröffentlichung umgehend von den Mitarbeitern der Tourist-Info an die jeweiligen Vermieter weitergegeben werden. Hier geht es zum Beispiel darum, welche Hygienemaßnahmen beim Gästewechsel zu beachten sind. Das notwendige Nachvollziehen möglicher Infektionsketten sei sowieso kein Problem, stellt Verkehrsamtsleiter Frank Schürmann noch fest. Über die entsprechenden Meldebögen sei jederzeit nachzuvollziehen, welcher Gast zu welchem Zeitpunkt in welchem Beherbergungsbetrieb übernachtet hat.

Und auch das sind wichtige Informationen, an denen bereits gearbeitet wird: Die Mitarbeiter der Tourist-Info haben eine Abfrage unter den gastronomischen Betrieben gestartet und die jeweiligen Öffnungszeiten ab Pfingsten abgefragt. In einem Infoblatt werden diese Infos an alle Vermieter weitergegeben, damit hier die anreisenden Gäste aktuell informiert werden können.

Während der Corona-Krise wurde (natürlich) das Marketing reduziert, erläutert Frank Schürmann weiter. Trotzdem wurden allein in der aktuellen Zeit des Lock-down über 1500 Info-Pakete an private Interessenten verschickt, die sich über Urlaubsmöglichkeiten informieren wollten – mehr als in den Vorjahren. Unterkunftsverzeichnisse, Gästepost und Prospekte zu möglichen Aktivitäten in der Region sind in diesen Paketen enthalten.

Das große Interesse lasse den Schluss zu, überlegt Schürmann, dass für viele ein Urlaub in Deutschland im Moment wesentlich interessanter sei als beispielsweise im nahen Ausland. Auch die Buchung von Komplettpaketen wie etwas das Wandern ohne Gepäck habe nicht gelitten, sagt Sigrid Frei, die die Zahlen parat hat. Lediglich vier Absagen (das sind deutlich weniger als zehn Prozent) von gebuchten Reisen habe es gegeben, alle anderen Gäste haben ihren Aufenthalt lediglich auf später verschoben. Und die Nachfrage ist ungebremst. Im Vergleich zu 2019 werde es in diesem Bereich heuer sogar eine Steigerung geben.

Das Fazit: Es läuft gut!

Dann ziehen das Team Frank Schürmann, Sigrid Frei und Heike Dannerbeck ein gemeinsames Resümee: Es läuft. Es läuft sogar gut. Besonders das Interesse an Ferienwohnungen und Ferienhäusern in der Region ist groß. Es haben bereits Betriebe gemeldet, die ab 30. Mai bis Ende August komplett ausgebucht sind. Die Pandemie scheint demnach eine riesige Chance für den Tourismus innerhalb Deutschlands zu sein. Wenn sich jetzt jeder an die leider immer noch notwendigen Maßnahmen wie das Tragen der Masken, das Einhalten des Sicherheitsabstandes hält, steht einem entspannten Urlaub nichts im Weg.

Tourismus läuft an

  • Nachfrage:

    1500 Infopakete wurden während des Lock-down an Interessenten verschickt. Besonderes Interesse gibt es für „Komplettpakete“ wie zum Beispiel „Wandern ohne Gepäck“.

  • Auskünfte:

    Für Vermieter werden Informationen bereitgehalten über notwendige Hygienemaßnahmen beim Gästewechsel, aber auch über die Öffnung der Gastronomiebetriebe in der Region. (wim)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht