MyMz
Anzeige

Hochzeit

Vor Gott „Ja“ gesagt

Patrick Hemmert und seine Ehefrau Ivonne traten vor den Traualtar.

Patrick und Ivonne Hemmert mit ihren Kindern Lena und Noah sowie den Vertretern der gratulierenden Vereine. Foto: Olga Pritzl
Patrick und Ivonne Hemmert mit ihren Kindern Lena und Noah sowie den Vertretern der gratulierenden Vereine. Foto: Olga Pritzl

Hohenwarth.„Nach zwölf Jahren und zwei Wundern möchten wir uns auch den kirchlichen Segen für unser Zusammenleben geben lassen.“ Mit diesem festen Vorsatz standen am Samstag der Hohenwarther Feuerwehrkommandant Patrick Hemmert und seine Ehefrau Ivonne vor dem Traualtar der evangelischen Pfarrkirche in Bad Kötzting. Pfarrerin Kathrin Nagel empfing das Brautpaar am Hauptportal der Matthäuskirche und geleitete es in die, mit Verwandten, Freunden und Kameraden aus mehreren Vereinen fast voll besetzte Pfarrkirche.

Auf der Empore hatten „Four Voices“ Platz genommen. Sie gestalten musikalisch einen sehr persönlichen Trauungsgottesdienst. Die Pfarrerin wies auf das nicht alltägliche Engagement der Eheleute Hemmert in der evangelischen Kirchengemeinde hin und beleuchtete den bisherigen Weg der beiden ehemaligen Bundeswehrsoldaten. Beim Auslandseinsatz im Kosovo, wo sie beide Truppenmitglied der KFOR waren, kreuzten sich die Wege von Soldatin Ivonne und Soldat Patrick zum ersten Mal. Aus dem dienstlichen Aufeinandertreffen wurde Liebe und dies wurde bereits ein Jahr später vor dem Standesbeamten in Teublitz bezeugt und die Ehe geschlossen.

Seither wurde die Familie stets größer. Nach Tochter Lena vervollständigte der Sohn Noah das Glück der beiden. Zwischenzeitlich war die junge Familie nach Hohenwarth gezogen und hat sich in der Hauptstraße ein Eigenheim gekauft. Beide sind sehr engagiert in den Hohenwarther Vereinen, und wurden nicht nur wegen ihres großen Engagements im Ehrenamt schnell in die Dorfgemeinschaft aufgenommen. So war es auch kein Wunder, dass sich beim Verlassen der Pfarrkirche ein langes Spalier von Gratulanten bildete, die Freiwillige Feuerwehr Hohenwarth mit einer Schlauchspirale aus gelben B-Schläuchen, der Trachtenverein D’Wochstoana mit einem Spalier aus grünen Spitzbögen, die Mitglieder des Wintersportvereins Hohenwarth mit einem Dach aus Skistöcken und schließlich die Hohenwarther Reservisten und „Blackfrog“ aus Waldmünchen. Eine besondere Überraschung hatten sich die Freunde von der Feuerwehr Hohenwarth für ihren 1. Kommandanten und seine aktive Feuerwehrfrau einfallen lassen. Es wurde die private Drehleiter von Kreisbrandmeister Alexander Beier aus Miltach kurzerhand als Brautauto umfunktioniert und das Brautpaar mit der Drehleiter, in den siebten Himmel der Liebe gehoben. Musikalisch begeisterten die „Aubergler“ aus Rimbach die Hochzeitsgäste bei der weltlichen Feier. (kjp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht