MyMz
Anzeige

Vorbildliche Kommunalwahl

Grafenwiesen ist die erste Gemeinde im Landkreis ohne Beanstandungen. Die Kläranlage wurde ohne Probleme abgenommen.
Von Heinz Pletl

Um den Corona-Regeln gerecht zu werden, traf sich der Grafenwiesener Gemeinderat in der Schulturnhalle.  Foto: Heinz Pletl
Um den Corona-Regeln gerecht zu werden, traf sich der Grafenwiesener Gemeinderat in der Schulturnhalle. Foto: Heinz Pletl

Grafenwiesen.Zu seiner ersten regulären Sitzung traf sich der Gemeinderat Grafenwiesen am Montag in der Schulturnhalle, um den Corona-Regeln gerecht werden zu können.

Zunächst waren Bauanträge zu behandeln. Der Bauantrag von Xaver Mühlbauer, Berghäuser 58, zum Abbruch und Ersatzbau der bestehenden landwirtschaftlichen Scheune wurde positiv beschieden. Da das Vorhaben im Außenbereich liegt, hat das Landratsamt Cham das letzte Wort. Wasser- und Kanalanschlüsse sind vorhanden, öffentliche Belange werden nicht berührt. Gegen den Bauantrag zum Anbau eines Wintergartens auf eine bestehende Dachterrasse in Berghäuser 29 hatte das Gremium keine Einwände. Bürgermeister Josef Häring trug ein Schreiben von Herrn Held vor, in dem er einige Punkte aufgelistet hatte, die zu diesem Bauantrag zu berücksichtigen wären. Wie Häring mitteilte, ist es Sache des Landratsamtes, Abstandsflächen zu prüfen, außerdem obliegt die Gewährleistung der Statik und des Brandschutzes dem Bauherrn. Das hat Held mit dem Antragsteller intern zu klären.

Franziska Amesberger aus Berghäuser brachte eine Anfrage in den Gemeinderat ein, ob es möglich wäre, die von ihr gewünschte Fläche in der Nähe der Anwesen ihrer Familie zu bebauen. Wie Josef Häring den Rat informierte, ist auch hier eine Abklärung mit dem Landratsamt Cham vorzunehmen. Ein Antrag auf Vorbescheid für das Bauvorhaben kann gestellt werden.

Fast keine Übernachtungen

In punkto Sachstandsberichte erklärte das Gemeindeoberhaupt, dass die Übernachtungszahlen im April in Grafenwiesen gegen Null gelaufen sind. Lediglich 59 Übernachtungen und elf Anreisen waren zu verzeichnen, wobei es sich bei den Gästen überwiegend um Berufstätige handelte. All dies sei der Corona-Pandemie geschuldet.

Zur Kläranlage führte Josef Häring aus, dass die Bodenarbeiten fast fertig sind und alle übrigen Maßnahmen ziemlich abgeschlossen werden konnten. Bei der Abnahme der Anlage gab es keine nennenswerten Beanstandungen. Der Bauschutt konnte entsorgt werden, ein Landwirt in Fessmannsdorf hat das Material in seinem Bauvorhaben eingebracht. Das Erstellen einer teuren Betondecke habe man sich damit gespart, so der Rathauschef.

Im Tagesordnungspunkt Bekanntgaben und Anfragen informierte Häring darüber, dass drei Gastschulanträge positiv beschieden wurden. Zwei Familien haben ihre Kinder in den Schulen in Bad Kötzting angemeldet, eine Familie ihr Kind in der Schule in Rimbach.

Planungen für Turnhalle

Zu den Gemeinderatswahlen am 15. März bekam die Gemeinde ein Schreiben vom Landratsamt Cham mit dem Ergebnis der Überprüfung der Wahlen. Es gab in Grafenwiesen keinerlei Beanstandungen bei der Durchführung der Wahl. Grafenwiesen war im Landkreis Cham die erste Gemeinde, bei der dies der Fall war.

Zur Sanierung der Turnhalle sagte Josef Häring, dass das KIP-S Programm bis 2023 verlängert wurde, also die Maßnahme erst bis zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen werden müsse. Zur Zeit laufen die Planungen. Wann mit der Maßnahme konkret begonnen werden kann, ist noch zu klären.

Gemeinderat in Kürze

  • Termin:

    Die nächste Gemeinderatssitzung ist voraussichtlich am Montag, 22. Juni. (khp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht