MyMz
Anzeige

Paukenschlag

Wachwechsel in Pillmersried

Peter Albang setzte sich bei den Neuwahlen überraschend gegen den amtierenden FFW-Vorsitzenden Stefan Killermann durch.
Von Günther Hofmann

Die neue Vorstandschaft der Freiwilligen Feuerwehr Pillmersried mit den Ehrengästen und dem neuen Vorsitzenden Peter Albang (6. v. rechts)  Foto: Günther Hofmann
Die neue Vorstandschaft der Freiwilligen Feuerwehr Pillmersried mit den Ehrengästen und dem neuen Vorsitzenden Peter Albang (6. v. rechts) Foto: Günther Hofmann

Rötz.Einen Paukenschlag gab es bei den Neuwahlen der Freiwilligen Feuerwehr Pillmersried. Bei den Neuwahlen zum 1. Vorsitzenden konnte sich Peter Albang gegen den amtierenden Vorsitzenden Stefan Killermann durchsetzen.

Am Samstag fand die Jahresversammlung mit Neuwahlen der Freiwilligen Feuerwehr Pillmersried statt. Bevor man sich im Gasthaus Antoniuswirt traf, feierte man in Heinrichskirchen Gottesdienst mit Pfarrer Alexander Dyadychenko. Umrahmt wurde dieser musikalisch von Mitgliedern der Feuerwehr.

Vorsitzender Stefan Killermann freute sich über den sehr guten Besuch der Versammlung und begrüßte besonders Bürgermeister Ludwig Reger, KBI Norbert Auerbeck, KBM Michael Sturm und Ehrenvorstand Josef Reitinger. Nach dem Totengedenken gab Killermann einen umfassenden Bericht über die Vielzahl von Veranstaltungen ab. Einige Feste wurden besucht, der Maibaum wieder aufgestellt, Höhepunkt war natürlich wieder die Beachparty, die wieder ein Besuchermagnet war. Dazu hatten auch einige Neuerungen beigetragen. Bei einigen Hochzeiten wurde Spalier gestanden. Killermann bedankte sich für die Unterstützung, besonders bei den Jugendlichen.

21 Einsätze, elf Übungen

Kommandant Georg Braun berichtete von insgesamt 11 Übungen. Die monatlichen Übungen jeden dritten Mittwoch werden sehr gut angenommen und es wird viel für die Ausbildung getan. Unter anderem standen der Digitalfunk, der Stromerzeuger oder auch die Hydrantenpflege auf dem Programm. Er sprach auch die landkreisübergreifende Übung am Klonnerhof an. Wegen des Neubaus der Brücke auf der B 22 musste auch eine MERO-Übung abgehalten werden. Die Feuerwehr Pillmersried ist auch beim Schlauchwagenzug Waldmünchen mit integriert.

Insgesamt 21 Einsätze mussten absolviert werden. Diese teilten sich auf in 13 Verkehrsabsicherungen, drei technische Hilfeleistungen, vier Brandeinsätze und einer Sicherheitswache. Braun sprach noch an, dass es immer gefährlich sei, auf der B 22 ohne Fahrzeug abzusperren, darum sollte über ein Mehrzweckfahrzeug nachgedacht werden. Auch zwei Leistungsabzeichen wurden absolviert Sehr aktiv ist auch die Jugendfeuerwehr, so der Jugendwart Bernhard Schmidt. Die Deutsche Jugendspange wurde abgelegt, bei der Beachparty half man mit und auch bei der Jugendflamme war man mit dabei. Auch eine Jugendübung wurde abgehalten.

Die FFW Pillmersried

  • Der Vorstand:

    1. Vorsitzender: Peter Albang; 2. Vorsitzender: Georg Reitinger; 1. Kdt. Georg Braun (Amtszeit läuft noch); 2. Kdt. Manfred Reitinger; 3. Kdt. Bernhard Schmidt; Kassier: Tobias Stibich; 2. Kassier: Gerhard Rötzer; Schriftführer: Christian Reitinger;

  • Weitere Ämter:

    Beisitzer: Reinhard Walbrun und Stefan Killermann; Gerätewart: Manuel Turban; Jugendwart :Stefan Rötzer und Anna Kiener; Damensprecherin: Claudia Turban; Kassenprüfer: Maria Schmid und Martin Groß; Fahnenträger: Florian Groß, Tobias Dümmelbeck und Korbinian Ferstl;

Nach dem Kassenbericht konnte Stefan Killermann fünf neue Mitglieder in der Feuerwehr aufnehmen. Dies sind Tabea Rieder, Thomas Greiner, Florian Reitinger, Jannik Rossmann und Luca Bücherl.

Bei seinem Grußwort war Bürgermeister Ludwig Reger überwältigt vom Besuch der Versammlung. Er bedankte sich für die Einsätze besonders an der B 22 und meinte, dass man vieles auf dem kurzen Dienstweg entscheiden könnte und sprach von einer hervorragenden Sache in Bezug auf die Beachparty.

Insgesamt fünf neue Mitglieder konnte in die Feuerwehr aufgenommen werden  Foto: Günther Hofmann
Insgesamt fünf neue Mitglieder konnte in die Feuerwehr aufgenommen werden Foto: Günther Hofmann

KBM Michael Sturm sprach von einem ruhigen Jahr 2019 mit 140 Einsätzen. Man sei aber auch öfter im Nachbarlandkreis gefordert. Deshalb habe man unter anderem mit der Feuerwehr Thanstein geübt. Es seien verschiedene Lehrgänge abgehalten worden. Die Zusammenarbeit unter den Wehren werde immer besser und läuft wie am Schnürchen. Die kommende Frühjahrsübung werde in Grassersdorf sein und die Alarmierung für den Schlauchwagenzug sei ab sofort scharf geschaltet.

„Es ist ein Zeichen der Wertschätzung, dass wir heute hier sind, sagte KBI Norbert Auerbeck“, Er freue sich über eine intakte und lebhafte Feuerwehr Pillmersried. Auch im Inspektionsbereich seien die Einsätze von 694 auf 528 zurückgegangen. Bei diesen wurden ca. 8600 unentgeltliche Stunden geleistet. Auerbeck konnte noch von 32 Wasser- und sieben THL-Abnahmen berichten. Der Jugendwettbewerb finde am 30. Mai in Döfering statt. Auch machte er noch Werbung für die Altkleidersammlung am 2. Mai 2020.

Die knappe Überraschung

Der Wahlausschuss mit Bürgermeister Reger, KBI Auerbeck und KBM Sturm hatte dann viel Arbeit, weil die meisten Posten in geheimer Wahl besetzt wurden. Gleich bei der ersten Wahl zum Vorsitzenden gab es eine Überraschung: Neben dem amtierenden Stefan Killermann ließ sich auch Peter Albang aufstellen. Dieser konnte sich dann mit 33 zu 29 Stimmen durchsetzen. Alle Posten wurden besetzt.

In der Vorschau wurde auf Änderungen bei der Beachparty hingewiesen. So wird man nicht mehr selbst grillen, sondern es kommt der Foodtrack vom LA Cham und es gibt Helden-Pizza aus Neunburg. Die Getränke laufen über Getränke Meyer und es gibt wieder Genossenbier. Der neue Vorsitzende Peter Albang beendete dann die Versammlung 2020 der Feuerwehr Pillmersried.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht