MyMz
Anzeige

Waffenbrunn soll stärker erblühen

Viele Themen liegen auf dem Tisch des neuen Gemeinderats. Darunter: Blühwiesen.

Waffenbrunns Gemeinderat hatte viel zu besprechen.
Waffenbrunns Gemeinderat hatte viel zu besprechen.

Waffenbrunn.In der konstituierenden Sitzung des neuen Waffenbrunner Gemeinderates gab es viel zu besprechen. Zunächst gab Bürgermeister Sepp Ederer bekannt, dass die Wahl des Ersten Bürgermeisters und des Gemeinderates rechtsaufsichtlich vom Landratsamt Cham geprüft wurde, es hatte keine Beanstandungen gegeben.

Dann informierte er über die Schritte zur Wiederaufnahme des Unterrichts an der Grundschule. Seit dem 11. Mai finde der Unterricht für die 4. Klasse wieder statt, am 18. Mai starteten dann auch die Erstklässler wieder.

Zum Stand der Erschließungsarbeiten im Baugebiet „Weideweg“ sagte Ederer, Wasserleitungen und Kanal, Strom und Straßenbeleuchtungskabel sowie die Internetleitungen seien verlegt. Das Pflastern der Randstreifen und die Asphaltierung der Straße stehen an. Die Umschaltung der alten Hochspannungsleitung und der Abbruch des Trafohauses werden laut Ederer ebenfalls in nächster Zeit realisiert. Zudem informierte der Bürgermeister den Rat, dass die Firma Yara eine Versuchsanlage zur Eindämmung der Geruchsbelästigungen im Kanalbereich „Maiberg“ installiert hat. Der Probebetrieb sei mit Erfolg angelaufen, die Messungen hätten eine deutliche Minimierung der Geruchsbelästigungen ergeben.

Der Vorsitzende berichtete auch über die geplanten Blühwiesen im Gemeindegebiet. Auf der Grünfläche in der verlängerten Laubenholzstraße habe der Anlieger Zisler eine Wiese angelegt. Im Baugebiet Weideweg sei mit Anliegern, deren Grundstücke erst später bebaut werden sollen, auch über eine Blühwiese für den Übergang gesprochen worden. Auch die Ausgleichsfläche für das Baugebiet biete Platz für Insektenschutz.

In Hinblick auf Instandsetzungsmaßnahmen für die Straße in Klessing und den Weg nach Kotheben habe Ederer bereits mit mehreren Baubetrieben Kontakt wegen eines ersten Angebotes aufgenommen. Wenn sie vorliegen, will der Rat weiteres besprechen. Vor der nächsten Sitzung des Gemeinderates am 27. Mai, um 18.30 Uhr im Pfarrzentrum, findet zudem eine Ortsbesichtigung der genannten Straßen statt.

Abschließend wurden Bauanträge, Voranfragen und Anträge auf Nutzungsänderungen behandelt, alle erhielten vom Gemeinderat die Zustimmung. Dazu zählen der Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage auf dem Grundstück Eichenstraße 8 in der Gemarkung Rhanwalting, der Antrag auf Genehmigung eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in Parzelle Nummer sechs im Baugebiet Weideweg sowie eine Bauvoranfrage für die Errichtung eines Bungalows auf dem Grundstück Flurnummer 86/13 in Rhanwalting. (fsh)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht