MyMz
Anzeige

Bilanz

Waldverein ist ein Aktivposten

Josef Graßl vom Vorstandsteam blickte auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurück. 15 neue Mitglieder kamen hinzu.
Von Olga Pritzl

  • Das Paradeiserl-Binden ist nur eines von einer Vielzahl der Aktivitäten. Foto: Olga Pritzl
  • Josef Graßl legte den Jahresbericht vor. Foto: Olga Pritzl

Hohenwarth.Beim ersten Waldvereinsstammtisch im neuen Jahr – zugleich dessen Jahresversammlung – blickte der Sprecher des Vorstandsteams, Josef Graßl, auf ein sehr ereignisreiches Vereinsjahr 2019 zurück. Die Neuwahlen der Vorstandschaft fanden im Januar statt. Im Februar gab es einen Bildbericht über den Vereinsausflug nach Berlin und Potsdam mit Rekordbesuch. Auch die Stammtische im März und April mit Vorträgen von Förster Hans Geiger zum Klimawandel sowie von Renate Mühlbauer übers Gartenjahr waren sehr gut besucht.

Maiandacht mit Lamer Sängern

Nach dem Emmausgang versuchte man sich im Mai erstmals mit einem Maitanz. Der Zuspruch hielt sich leider in Grenzen. Mehr Besucher nahmen an der Maiandacht bei der Alten Kirche teil, die von den Lamer Sängern musikalisch umrahmt wurde. Josef Graßl referierte im Juni über Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht und Dr. Josef Eckl nahm in seinem Juli-Vortrag die vielen Zuhörer mit in eine frühere Zeit in unseren Dörfern. Josef Kirschbauer führte ebenfalls im Juli über das Gelände des Arnbrucker Flugplatzes und erklärte Einzelheiten zu Navigation und Technik. Der Jahrtag wurde traditionell am 15. August, dem großen Frauentag, begangen. Über 60 Mitglieder besuchten den Gottesdienst und den Festakt.

Eine Führung durch die Schnapsbrennerei Liebl in Bad Kötzting und eine anschließende Einkehr beim Lindner-Bräu rundeten die Aktivitäten im August ab. Die Fußwallfahrt zu den 14 Nothelfern nach Sackenried war mit rund 30 Pilgern sehr gut besetzt. Am ersten September-Sonntag zelebrierte Pfarrer Johann Wutz erstmals den Gedenkgottesdienst auf dem Mittagstein, der vom Waldverein organisiert und ausgerichtet wurde. Nur eine Woche später startete ein voll besetzter Reisebus mit Mitgliedern und Freunden nach Halbergmoos und Freising, wo unter anderem Dr. Michael Neumüller selbst alterfahrene Gartler mit seinem Vortrag zum Staunen brachte.

Dr. Marc Oberkötter referierte beim Septemberstammtisch über Zeckenstiche und deren Folgen. Auch noch im September hieß es für eine große Schaar: „Indian Summer – ein Besuch in Bayer. Kanada“. Mit dem Zug ging es von Viechtach aus bis nach Gotteszell. Im November nahm Stefan Hacker gut 50 Personen mit auf eine virtuelle Reise durch Deutschland. Ebenfalls im November wurde mit 25 Personen der „Boandlkramerblues“ besucht und beim Adventssingen in Frauenau war man ebenfalls dabei. Am 13. Dezember schließlich fand die adventliche Sitzweil statt. Über 60 Mitglieder lauschten den Geschichten und ließen sich von der adventlichen Zithermusik vom Duo Prüflinger mit in die Adventszeit nehmen.

„Schwarze Null“ gehalten

Im Jahr 2019 standen drei Todesfälle und ein Austritt aus Altersgründen den 15 Neumitgliedschaften gegenüber. Kassenverwalter Johann Mühlbauer erstattete anschließend den Kassenbericht. Kassenprüfer Karl Baur sprach von einer tadellosen Buchführung. Die sprichwörtliche „schwarze Null“ wurde gehalten und der Kassier dementsprechend entlastet.

Der Vorsitzende stellte den Veranstaltungskalender 2020 vor und dankte anschließend seinen Vorstandsmitgliedern so wie allen Helfern und Helferinnen, die das ganze Jahr über zum Gelingen der vielen Veranstaltungen mit beigetragen haben, sowie dem Gastwirtsehepaar Klier für die sehr gute Aufnahme in ihren Räumen.

Termine

  • Referent:

    Kreisfachberater Gerhard Altmann vom Landratsamt Cham wird den Kurs durchführen. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Interessierte und Vereine aus Hohenwarth und der Umgebung. (kjp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht