MyMz
Anzeige

Miltach

Waldwasserbrunnen an der Miltacher Grundschule

Wasser ist Lebenselixier und wichtigster Alltagsbegleiter zugleich.

Den ersten Schluck aus dem neuen Brunnen genossen Hermann Gruber, Schulleiterin Ulrike Nauen, Schulleiter a. D. Peter Schönberger, Edeltraud M. Göpfert, Augustin Sperl, die Bürgermeister der drei Sprengelgemeinden, Mitglieder des Elternbeirats sowie ehemalige Lehrkräfte. Foto: Nauen
Den ersten Schluck aus dem neuen Brunnen genossen Hermann Gruber, Schulleiterin Ulrike Nauen, Schulleiter a. D. Peter Schönberger, Edeltraud M. Göpfert, Augustin Sperl, die Bürgermeister der drei Sprengelgemeinden, Mitglieder des Elternbeirats sowie ehemalige Lehrkräfte. Foto: Nauen

Miltach.Aufgrund des häufig sehr großen Angebots an zuckerhaltigen Getränken im Supermarkt, ist Wasser als optimaler und gesunder Durstlöscher teilweise in Vergessenheit geraten. Wie wichtig der richtige und bewusste Umgang damit ist, lernen die Grundschüler von Miltach dank des neuen Waldwasserbrunnens, der ihnen zum Trinken im Schulgebäude ab sofort zur Verfügung steht. Nun wurde der Brunnen unter den gespannten Augen aller Kinder, der Bürgermeister der drei Sprengelgemeinden und anderer, der Schule wohlgesonnener Gäste, bei einer kleinen Feier enthüllt.

In seinem Grußwort wies Schulverbandsvorsitzender Ludwig Klement darauf hin, wie wichtig es sei, genügend stilles Wasser zu trinken, um gesund zu bleiben und gut denken zu können. Deshalb sei es für den Schulverband eine Selbstverständlichkeit gewesen, die Anschaffung dieses Brunnens zu finanzieren.

Hermann Gruber, Werkleiter der Wasserversorgung Bayerischer Wald und die Schöpferin des Brunnens, waren gekommen, um einen Schluck aus der kostbaren Quelle zu nehmen. „Trinkt fleißig das Waldwasser, dann fällt das Lernen auch nicht mehr schwer“, empfahl der Fachmann den Kindern. Er erklärte, dass der menschliche Körper zu 80 Prozent aus Wasser bestehe und die Oberfläche der Erde ebenfalls im gleichen Verhältnis. Wenn man das wisse, erkenne man, welche tiefe Kostbarkeit Wasser für uns Menschen ist. Er erklärte den Anwesenden, dass das Wasser aus der Talsperre bei Frauenau bezogen wird und wie günstig und qualitativ hochwertig es im Vergleich zu anderen Quellen sei. Er erinnerte auch an die derzeitige Forderung einiger Bundesministerien, dass besonders Schulkinder mehr Leitungswasser trinken sollen.

Bildhauerin Edeltraud M. Göpfert aus Vilshofen hatte die künstlerische Gestaltung des Brunnens übernommen. Sie erklärte, dass jedes bronzene Brunnenblatt, das sie schaffe, ein Unikat sei. Sie stelle zuerst einen Wachsabdruck her, bevor der Guss geschaffen werden könne. Als Zwischenintermezzo sangen die 1. Klassen der Schule das Lied von den Fröschen, das alle begeisterte. Pfarrer Augustin Sperl nahm schließlich die kirchliche Segnung des Brunnens vor. Nach dem Schlusslied, einer weiteren Lobeshymne auf das Wasser, überraschte der Elternbeirat mit Trinkflaschen für jedes Kind.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht