MyMz
Anzeige

Wallfahrt als Zeichen gegen Hass und Fremdenfeindlichkeit

Viele Gläubige aus der Pfarrei Harrling-Zandt-Altrandsberg und auch aus Miltach unternahmen am Sonntag die Fußwallfahrt zum Lamberg; gedacht war sie heuer besonders als Zeichen gegen den Rechtsterrorismus im Lande und als ein Zeichen gegen Hass und Fremdenfeindlichkeit in Deutschland.
Rosi Stelzl

Die Wallfahrer vor der Kirche am Lamberg mit Pater John und Diakon Peintinger Foto: Rosi Stelzl
Die Wallfahrer vor der Kirche am Lamberg mit Pater John und Diakon Peintinger Foto: Rosi Stelzl

Zandt.Das geschmückte Wallfahrerkreuz trug Josef Raab aus Wolfersdorf. Auf dem Lamberg traf eine stattliche Anzahl von Gläubigen, die mit dem Auto gekommen war, auf die Wallfahrer. Pater John und Diakon Peintinger feierten den Wallfahrergottesdienst in der St. Walburgiskirche. Lesung und Fürbitten trugen die Lektoren Antonia Peintinger, Ingrid Raab und Kathrin Fischer vor. Nach dem Gottesdienst ging es ins Lambergwirtshaus, um sich mit Essen und Trinken zu stärken; einige marschierten auch den Weg wieder zu Fuß zurück. (kts)

Bitte melden Sie sich an!

Sie haben noch keinen Zugang zum Archiv?
Registrieren Sie sich jetzt kostenlos, um weiterzulesen.

Warum muss ich mich anmelden?

Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie Inhalte aus unserem digitalen Archiv lesen. Die Mittelbayerische bietet einige Millionen Artikel in ihrem Webangebot. Angemeldete Nutzer können Geschichten bis ins Jahr 2008 recherchieren. Unser Nachrichtenportal dokumentiert damit die Zeitgeschichte Ostbayern. Mehr erfahren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht