MyMz
Anzeige

Wandern auf den Spuren der Fische

Der Rodinger Lehrpfand zu den im Regenfluss lebenden Fischarten bietet viel Wissenswertes und jede Menge Abwechslung.
Jakob Moro

Ab hier finden Naturfreunde nicht nur frische Luft, sondern auch viele Informationen über diverse Fischarten im Regen sowie über Bienen und die Imkerei. Foto: Jakob Moro
Ab hier finden Naturfreunde nicht nur frische Luft, sondern auch viele Informationen über diverse Fischarten im Regen sowie über Bienen und die Imkerei. Foto: Jakob Moro

Roding.Bei einem Spaziergang oder Fußmarsch vom Stadtzentrum über die Langerichtstraße erreicht man den Petermühl- und anschließend den Kienmühlweg. In einer Gemeinschaftsaktion wurde dort vor Jahren mit Unterstützung der Stadt Roding von den örtlichen Sportfischern und dem Fischereiverein ein spannender Lehrpfad zu den im Regenfluss lebenden Fischarten erstellt.

Die Tiere werden ausführlich an den ausgestellten Schautafeln erklärt. Immerhin tummeln sich im Regenfluss an die 42 Fischarten, etwa 33 Friedfische und neun Raubfischarten. Der Lehrpfad informiert über die Lebensweise und die Artenvielfalt der heimischen Fische. Die Route ist auch landschaftlich reizvoll. Direkt an den Fischlehrpfad schließt sich, beginnend am Kienmühlenweg, auch gleich der Bienenlehrpfad an. Hier weisen Infotafeln auf die Vielfältigkeit der Honigbienen und ihrer Produkte hin.

Außerdem wird die Imkerei, die Bedeutung der Bienen für die Umwelt und auch uns Menschen anschaulich erklärt. Imker tragen mit ihrer wichtigen Aufgabe einen großen Teil zur Erhaltung der Natur bei. Die wichtigsten Einflussfaktoren kann der Wanderer auf den Schildern nachlesen. Kurz vor dem Mühlrad in Kienmühle angekommen, besteht die Möglichkeit rechter Hand über die Franz-Sackmann-Brücke auf die andere Flussseite zu gelangen. Ungefähr 100 Meter weiter rechts stößt man dann auf der linken Straßenseite auf den Kreuzweg, der zur Wallfahrtskirche Heilbrünnl hochführt. Etwa 200 Meter rechts von der Brücke gelegen, führt ein Pfad durch die Wiesen über Mitterdorf zurück nach Roding. Ohne Abstecher zur Wallfahrtskirche sollten etwa 60 Minuten für die Wegstrecke eingerechnet werden. (rjm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht