MyMz
Anzeige

Freizeit

Wandern rund um die Uhr im Lamer Winkel

Nach Berchtesgadener Vorbild: Biolectra 24h Trophy startet vom 2. bis 4. Oktober – Ticketverkauf läuft.
Von Maria Frisch

Auf den rund 60 bis 70 Kilometer langen Routen lernen die Teilnehmer ihre eigenen Grenzen sowie die Spezialitäten der Region kennen.  Foto: Maria Frisch
Auf den rund 60 bis 70 Kilometer langen Routen lernen die Teilnehmer ihre eigenen Grenzen sowie die Spezialitäten der Region kennen. Foto: Maria Frisch

Lohberg.Der Lamer Winkel möchte sich in den kommenden Jahren noch mehr als „die“ Wanderregion im Landkreis und darüber hinaus etablieren. Bei der Ideensammlung für ein passendes Marketingkonzept ist Manuela Jumah auf die renommierte Firma Grassl Events aus Berchtesgaden gestoßen. „Nach einem ersten Kennenlernen stand rasch fest, dass wir dieses Event in den Lamer Winkel holen möchten“, so die Lohberger Tourist-Info-Leiterin.

So findet das Langzeitwandererlebnis „Biolectra 24h-Trophy“ zum ersten Mal von 2. – 4. Oktober 2020 in der Region statt. Im Herzen des Bayerischen Waldes sind die Teilnehmer inmitten herrlicher Mittelgebirgslandschaft ein Stück entlang am Prädikatswanderweg „Goldsteig“ über den König des Bayerischen Waldes – den „Großen Arber“ – auf panoramareichen Wegen vorbei an landschaftlichen Schönheiten unterwegs. „Die Beteiligten können sich bei uns auf ein rundum organisiertes und dennoch unverfälschtes Wander-Abenteuer freuen. Von der perfekten Strecke bis zum wärmenden Lagerfeuer, vom prominenten Abschnittsgefährten bis zur rechtzeitigen Stärkung: Die Biolectra 24h Trophy lädt zu gänzlich unbekümmerten, abwechslungsreichen Stunden ein, die allein dem eigenen Bewegen und Erleben dienen“, erläutert Manuela Jumah.

Natur pur genießen

Mit leichtem Gepäck starten die Wanderer meist um 9 Uhr morgens in den ambitionierten Tag. Die Routen verlaufen auf abwechslungsreichen Pfaden und sanften Wanderwegen vorbei an markanten Naturhighlights und münden genau 24 Stunden später am Startpunkt in das Ziel. denn Langzeitwandern kostet Kraft und Willensstärke. Auf den rund 60 bis 70 Kilometer langen Routen lernen die Teilnehmer ihre eigenen Grenzen sowie die Spezialitäten der Region kennen. Der Reiz liegt darin, die Strecken unter den vorgegebenen Parametern – Zeit, Länge und Höhenmeter– zu bewältigen. Wer sich 24 Stunden nicht zutraut, kann es auch erst einmal mit der 12-Stunden-Variante probieren.

Es zählt nicht der Wettbewerb sondern das gemeinsame Wandererlebnis bei Tag und Nacht. „Die Teilnehmer erhalten ein Rundum-Sorglos-Paket, um sich voll auf die Bewältigung des Vorhabens konzentrieren zu können“, informiert die TI-Leiterin.

Die 24-h-Trophy

  • Termin:

    2. – 4. Oktober 2020

  • Wettbewerbe:

    Das Wanderevent kann sowohl als 12-Stunden-Wanderung als auch als herausfordernde 24-Stunden-Tour erlebt werden.

  • Ticketverkauf

    über die Seite www.24h-trophy.de.

  • Ticketpreise

    : 24h Wanderung: 119 € (Frühbucher 109 €) 12h Wanderung: 89 € (Frühbucher 79 €)

Im Ticketpreis enthalten ist erfahrene und ortskundige Guides, die die Tour begleiten und mit Rat und Tat zur Seite stehen, Starterpaket mit Give-Aways, Produktproben und Kartenmaterial, vielseitiges Speisenangebot an den Verpflegungsstationen, abwechslungsreiches Rahmenprogramm, Notfallshuttles, Finisher-Party oder -Frühstück mit personalisierter Urkunde.

„12 h – WoidWandern“: Mit einer Länge von knapp 32 km und etwa 1400 Höhenmeter ist die „12h – Woidwandern“ Tour für ausdauernde Wanderer geeignet. Kurz nach dem Startschuss in Lohberg (670 Meter) führt der Weg vorbei am Kriegerdenkmal in Sommerau und stetig leicht bergauf über einen kleinen Wasserfall hin zum Kleinen Arbersee (kurze Pause).

Tourismus

Die Urlauber lieben Bad Kötzting

Im vergangenen Jahr stiegen die Übernachtungszahlen um zehn Prozent – ein Rekord, der auch 2019 gehalten werden kann.

Der weitere Tourenverlauf verläuft etwa 4 km entlang eines anspruchsvollen Aufstiegs hinauf zum höchsten Berg des Bayerischen Waldes, dem Großen Arber. Nach weiteren 2 km ist das Ziel für die Mittagspause erreicht, die Chamer Hütte auf einer Höhe von knapp1.300 Meter. Frisch gestärkt geht es am Höhenkamm entlang weiter über den Enzian(1.285 Meter) und die Heugstatt (1.261 Meter) zur Berghütte Schareben (Kaffeepause). Anschließend passiert der Trupp den Reischflecksattel (1.140 Meter), das Schwarzeck (1.238 Meter), das Waldwiesmarterl, den Einödhof „Hinterwaldeck“ (kurze Rast) und Schwarzenbach. Rückkehr zum Ausgangspunkt, wo eine abendliche Finisher-Party mit Catering wartet.

Bis zum Finisher-Frühstück

„24 h – WoidWandern“: Über knapp 65 Kilometer und etwa 2200 Höhenmeter erstreckt sich die „24 h –Woidwandern“ Tour rund um das Tal des Lamer Winkels. Die technisch anspruchsvolle Strecke eignet sich für konditionsstarke Wanderer. Die Tour führt entlang des Prädikatwanderweges „Goldsteig“ bis zur Berghütte Schareben (Abendpause). Im Sonnenaufgang tangiert die Tour Eggersberg, wo die Beteiligten zu einer kurzen Andacht innehalten, bevor sie die Ankunft in Lohberg mit einem großem Finisher-Frühstück genießen. (kfl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht