MyMz
Anzeige

Gesundheit

Wasser für die Rötzer Schulfamilie

Die Grund- und Mittelschule Rötz installierte einen Trinkwasser-Brunnen – und trägt damit auch zum Umweltschutz bei.
Von Günther Hofmann

Bürgermeister Ludwig Reger genießt das erfrischende Nass  Foto: Günther Hofmann
Bürgermeister Ludwig Reger genießt das erfrischende Nass Foto: Günther Hofmann

Rötz.„Genuss und Wohlbefinden aus dem Wasserhahn“: Unter diesem Motto wurde an der Grund- und Mittelschule Rötz ein neuer Trinkwasserbrunnen offiziell seiner Bestimmung übergeben. Rektor Lothar Drachsler rief die Schulfamilie in die Aula. Der Grund war ein freudiger, konnte doch der neue Trinkwasserbrunnen in Betrieb gesetzt werden. Aber das sollte nicht ohne den Segen Gottes geschehen. Und zu diesem Ereignis begrüßte er auch Ehrengäste. Bürgermeister Ludwig Reger war mit Geschäftsführerin Andrea Süß und Stadtbauhofleiter Rudi Christoph gekommen. Weiterhin hieß er Pfarrer Alexander Dyadychenko, den Elternbeirat um Tanja Rossmann und Hausmeister Hubert Krämer willkommen, ebenso Peter Schneider von der Firma Grander (Wasserbelebung).

„Ein Riesengewinn“

„Ohne Wasser geht gar nichts“, sagte der Schulleiter und meinte, dass der Brunnen für die Schule „ein Riesengewinn“ sei. Der Körper müsse immer wieder mit Wasser aufgefüllt werden. Drachsler: „Wer dieses Wasser trinkt, ist fit für das Leben.“ Weil die Rötzer Schule eine Umweltschule ist, werde damit auch zur Müllvermeidung beigetragen, wenn die Schüler ihre Trinkflaschen in der Schule auffüllen.

Pfarrer Alexander Dyadychenko hielt eine kurze Andacht  Foto: Günther Hofmann
Pfarrer Alexander Dyadychenko hielt eine kurze Andacht Foto: Günther Hofmann

Den Anstoß zu so einem Brunnen kam vom Elternbeirat in Verbindung mit Andrea Süß. Diese kannte laut Bürgermeister das Grander-Wasser, und so kam es, dass Peter Schneider das Wasser einmal probieren ließ. Und schon war der Entschluss gefallen, die Schule mit so einem Trinkbrunnen auszustatten. Ein weiterer Beweis dafür, dass die Stadt Rötz alles dafür tue, dass es seiner Schule gutgehe, so Reger. Er dankte besonders dem Hausmeister Hubert Krämer und dem Stadtbauhof, der für die Installation der Leitungen zuständig war.

Menschen

Was von 18 Jahren Reger in Rötz bleibt

Seit 2002 ist Ludwig Reger Bürgermeister von Rötz. 2020 will er aufhören. Die Jahre im Amt prägten ihn so, wie er die Stadt.

So eine Feier noch nicht erlebt

„Dieses Engagement freut mich riesig“, sagte Peter Schneider von der Firma Grander. So eine Feier für die Segnung eines Trinkwasserbrunnens habe er noch nicht erlebt. Das Rötzer Wasser sei von hervorragender Qualität und werde nun noch einmal veredelt. Es sei wichtig, zu trinken, da die Kinder oftmals ohne Frühstück in die Schule kämen und dann Leistung brächten, aber auch in der Pause umherliefen. Daher könne durch den Brunnen verlorene Flüssigkeit direkt wieder aufgefüllt werden und das Gehirn wieder besser arbeiten.

Auszeichnung

Rötz ehrt Bürgermeister Ludwig Reger

Seit 18 Jahren ist Reger im Amt und drückte der Stadt seinen Stempel auf. Dafür bekam er nun die goldene Bürgermedaille.

Die Lehrerinnen Eva Pufke und Antonia Wutz sangen mit den Schülern Lieder, und dann ging es zur Tat. Stadtpfarrer Dyadychenko hielt eine Andacht. Dabei ging es in der Lesung um die Begegnung Jesu mit der Samariterin, bei der er Wasser schöpfen wollte. Wasser sei die Quelle des Lebens, und diese habe man in sich, wenn man an Christus glaube, so der Priester. Mit dem Kreuzzeichen und Weihwasser segnete er schließlich den neuen Trinkwasserbrunnen. Bürgermeister Ludwig Reger zapfte dann das erste Glas Wasser, und auch die übrigen Ehrengäste ließen sich das köstliche Nass schmecken.

Der Trinkwasserbrunnen

  • Vorzüge:

    Der Grander-Trinkwasserbrunnen in Rötz steht für Genuss und Geschmack, Wohlbefinden und Vitalität, Wachstum und Ertrag, Optimierung und Einsparung, Umweltschutz und Ressourcen-Schonung.

  • Umwelt:

    Als Umweltschule trägt die Rötzer Schule damit zur Müllvermeidung bei, weil die Kinder ihre Trinkflaschen direkt vor Ort auffüllen können.

Der Brunnen ist eingebettet in einen „Birkenwald“ und passt in die Ecke neben dem Eingang zur Launch. Das Grander-Wasser ist auf das Naturprinzip ausgerichtet – ohne Strom und ohne Chemie. Die Wasserbelebungsgeräte sind laut Grander mit Informationswasser – einem Wasser von besonders hoher innerer Ordnung und Struktur – gefüllt. Dieses Informationswasser ist das Wirkelement in allen Grander-Produkten, überträgt seine hohe Ordnung auf das unbelebte Wasser und bringt Leitungswasser dadurch in einen „optimal strukturierten Zustand“. So wird es Grander zufolge wieder lebendig und kraftvoll, kann sich selbst reinigen und regenerieren. Im Anschluss waren sowohl die Kinder als auch die Ehrengäste zu einem Imbiss eingeladen. (whg)

Kommunalwahl

Die schwere Bürgermeisterwahl in Rötz

Während man anderswo Kandidaten sucht, gibt es gleich drei Bewerber für das Bürgermeisteramt in Rötz. Ein Kandidaten-Analyse.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht