MyMz
Anzeige

Kommune

Wasserleitung wird erneuert

Rodings Bürgermeister Franz Reichold informierte in Zimmering Bürger über anstehende Projekte.

Helmut Wanninger stellte bei der Bürgerversammlung in Zimmering die Maßnahmen vor. Foto. rtn
Helmut Wanninger stellte bei der Bürgerversammlung in Zimmering die Maßnahmen vor. Foto. rtn

Roding.Voll besetzt war das Gasthaus Aschenbrenner in Zimmering, in das Bürgermeister Franz Reichold eingeladen hatte. Es standen mit der Oberbauverstärkung der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Trasching und Zimmering und dem Wasserleitungsneubau mit Sanierung des Hochbehälters zwei wichtige Themen auf der Tagesordnung.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Franz Reichold stellte Stadtbaumeister Helmut Wanninger die Maßnahme zwischen Trasching und Zimmering vor. Diese ist im Haushalt 2018 mit eingeplant und wird mit circa 470 000 Euro zu Buche schlagen. Die Vergabe ist Anfang August, Baubeginn Anfang September, Fertigstellung ist Ende November geplant. Wie die Planung mit Oberbauverstärkung im Detail aussieht, erläuterte vom Ingenieurbüro Maier Krischan Maier. Dieser stellte einleitend fest, dass das Schlimmste für eine Straße wenig, aber dafür schwerer Verkehr sei. Die Oberbauverstärkung erfolgt auf 1040 Metern. Ferner werden Entwässerungsrinnen und Schutzplanken erneuert. Ebenfalls erfolgen Instandsetzungsarbeiten an der Brücke über den Neudecker Bach. Gleichzeitig erläuterte Maier, dass auch ein Teilstück der Wasserleitung miterneuert wird. Die Straße ist 4,5 Meter breit, am Nadelöhr der engen Kurve wird diese auf 7,20 Meter ausgeweitet. Während der Maßnahme sei kein Durchgangsverkehr möglich. Ein weiterer Punkt in der Bürgerversammlung war das Rehabilitationskonzept für die Wasserversorgungsanlagen. Wie Helmut Wanninger erläuterte, wurde das Leitungsnetz – Länge, Alter, Werkstoffe, Schadenstatistiken (Rohrbrüche) und Wasserverluste – zunächst erfasst. Die Leitungen, südlich von Roding (Zimmering, Trasching) wurden teilweise in den 1960-iger Jahren gebaut. Pro Jahr ist geplant, circa 1500 Meter Leitungsnetz zu erneuern. Begonnen werden soll mit der Sanierung des Hochbehälters Zimmering mit Wasserleitungserneuerungen. Der Hochbehälter wurde auch in den 60er Jahren gebaut und hat ein Speichervolumen von zwei Mal 150 Kubikmeter. Erneuert wird die hydraulische Installation und es folgen Instandsetzungsarbeiten am Gebäude innen und außen – Baukosten circa 190 000 Euro. Anschließend folgt die Erneuerung der Wasserleitung zwischen Zimmering und Trasching. Die Maßnahme stellte Wanninger kurz mit vor. Der Bauabschnitt eins zwischen Hochbehälter und Zimmering hat eine Länge von 1050 Meter. Der zweite Bauabschnitt erfolgt zwischen Zimmerung und der Staatsstraße 2650 auf 920 Metern, davon 230 Meter mit der Gemeindeverbindungsstraße. Ausschreibung mit eventuellem Baubeginn sei noch für 2018 geplant, Fertigstellung Mitte 2019. Um alles schnellstmöglich abwickeln zu können, bedarf es der Mitwirkung der Grundstückeigentümer.

Anschließend stellte Bürgermeister Reichold noch Zahlen, Daten und Fakten der Stadt vor. So zählt man im Stadtgebiet aktuell nur 137 gemeldete Arbeitslose, davon zwölf unter 25. (rtn)

Lokale Projekte

Straße: Oberbauverstärkung der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Trasching und Zimmering; Kosten 470 000 Euro. Zuschuss 172.000 Euro. Länge 1040 Meter.

Wasserleitung: Zunächst wird der Hochbehälter Zimmering saniert (Betonsanierung Wasserkammern): Baukosten 190 000 Euro. Bauabschnitt eins vom Hochbehälter nach Zimmering (1050 Metern); zweiter Bauabschnitt von Zimmerung zur Staatsstraße (920 Meter)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht