mz_logo

Region Cham
Sonntag, 27. Mai 2018 27° 2

Test

Wehr: 26 Teilnehmer bei Truppausbildung

Alle Frauen und Männer meisterten den Fragebogen. Bester war Stefan Wanninger von der Eschlkamer Wehr.

Die erfolgreichen Teilnehmer sowie die Ausbilder mit KBI Mario Bierl (2. von links, sitzend), Ausbildungsleiter Klaus Brandl (3. von links, sitzend) und Bürgermeister Michael Multerer (2. von rechts, sitzend) Foto: fgr

Arnschwang.Im Feuerwehrgerätehaus fand von 19. März bis Donnerstag das Basismodul modulare Truppausbildung des Feuerwehr-Inspektionsbereichs Furth im Wald-Hohenbogenwinkel statt. 26 vorwiegend junge Teilnehmer, aber auch einige Quereinsteiger von den Feuerwehren hatten sich zu der Ausbildung, dem Feuerwehrgrundlehrgang, gemeldet.

Alle 26 Feuerwehrkameraden, darunter auch fünf Damen, konnten den Lehrgang erfolgreich beenden und am Abschlusstag die Urkunde für die bestandene Truppausbildung von KBI Mario Bierl, Lehrgangsleiter Klaus Brandl und Bürgermeister Michael Multerer in Empfang nehmen.

An 14 Abenden wurde gelernt

An 14 Abenden mit insgesamt 49 Stunden wurden die Teilnehmer von 13 Ausbildern geschult. Bei der modularen Truppausbildung „Basismodul“ handelt es sich um die Grundausbildung im Feuerwehrwesen. Ohne erfolgreiche Absolvierung des Lehrganges ist keine weitere Schulung an der Feuerwehrschule möglich. Die Ausbildung erfolgt im Landkreis einheitlich. Die Ausbildungsleitung lag bei Klaus Brand von der Feuerwehr Ränkam. Weiter wirkten zwölf weitere Ausbilder mit. Praktische Prüfungen mussten über die Themen Fahrzeugkunde, Fahrzeugtechnik, Rettungsgeräte, Geräte für einfache, technische Hilfestellungen, Löschgeräte, Schläuche und Armaturen, Löschwasserversorgung, Verhalten im Brandeinsatz und Technische Hilfeleistungen abgelegt werden. Auch eine Abschlussübung „Einheiten im Löscheinsatz“ und „Einheiten im THL Einsatz“ wurde durchgeführt. Die Thematik „Absturzsicherung“ wurde von Hans Korherr von der Feuerwehr Gleißenberg vermittelt.

Im theoretischen Teil wurden die Teilnehmer über Rechtsgrundlagen und Organisation in der Wehr, persönliche Schutzausrüstung, Rechte und Pflichten des Feuerwehrdienstleistenden, Verhalten im Einsatz, Einsatzhygiene, Fahrzeugkunde, Fahrzeugtechnik, Rettungsgeräte, Verhalten bei Gefahr, Brennen und Löschen, Gefahren und Kennzeichnung, Verhalten im ABC-Einsatz, Löschwasserversorgung, Löschen – Anwendung im Brandeinsatz und Technische Hilfeleistungen ausgebildet und geprüft.

Am letzten Tag mussten alle Teilnehmer in einem Fragebogen mit 50 Fragen ihr Wissen unter Beweis stellen. Erfreulicherweise konnten alle den Lehrgang erfolgreich absolvieren. Mit 49 von 50 Fragen war Stefan Wanninger von der Feuerwehr Eschlkam Prüfungsbester.

Lehrgangsleiter Klaus Brandl gratulierte zur bestandenen Truppausbildung. Von den 26 Teilnehmern konnten alle den Lehrgang schließlich erfolgreich beenden. Für die Ausdauer zollte er Respekt. Besonders das disziplinierte Verhalten sowie das große Interesse der Teilnehmer hob Brandl hervor. Breitgefächerte Fragen seien behandelt worden, das Prüfungsergebnis sei sehr gut. Auch die Lehrgangsteilnehmer waren mit ihren Ausbildern sehr zufrieden, und darüber sei man besonders erfreut. Florian Reitmeier, dem Kommandanten der Feuerwehr Arnschwang, dankte er stellvertretend für die Arnschwanger Wehr mit einem Präsent.

Grundlagen wurden geschaffen

Bürgermeister Michael Multerer wies auf die Wichtigkeit der Truppausbildung hin. Grundlagen seien geschaffen worden. Über das große Interesse zeigte er sich erfreut. Die Teilnehmer forderte er auf, bei den Feuerwehren zu bleiben und neue Leute zu finden und zu begeistern. Die Aufgaben, die bei der Feuerwehr erfüllt werden, seien wichtig. Die Teilnehmer könnten stolz auf das Erreichte sein. Das Beste, was man haben könne, sei das Mitwirken in einem Verein, und dies sei in der Feuerwehr gegeben. Hier würden soziale Kontakte geknüpft und gepflegt.

KBI Mario Bierl war ebenfalls mit den erbrachten Leistungen sehr zufrieden. Klaus Brandl dankte er für Organisation sowie Durchführung des Lehrgangs mit einem Präsent. Mit dem Lehrgang modulare Truppausbildung hätten die Teilnehmer die Basisausbildung der Feuerwehr gemeistert. Die Teilnehmer ermunterte er, sich künftig an Übungen und Einsätzen, die nicht weniger würden, zu beteiligen. (fgr)

die teilnehmer

Feuerwehr Arnschwang: vier

Furth im Wald: vier

Schafberg: vier

Gleißenberg: drei

Lixenried: drei

Ränkam: zwei

Rittsteig: zwei

Eschlkam: zwei

Stachesried: einer

Daberg: einer

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht