MyMz
Anzeige

Zell/Hetzenbach

Wehr wirbt um neue Mitglieder

Sie sind feuerrot, fassen zehn Liter Wasser und werden in diesen Tagen an alle Haushalte des Einsatzgebiets Hetzenbach/Buchendorf verteilt: Löschkübel.
Sigismund Fuchs

Bürgermeister Thomas Schwarzfischer, 1. Kommandant Matthias Schütz, 2. Vorsitzender Manuel Schweiger bei der Übergabe  Foto: Sigismund Fuchs
Bürgermeister Thomas Schwarzfischer, 1. Kommandant Matthias Schütz, 2. Vorsitzender Manuel Schweiger bei der Übergabe Foto: Sigismund Fuchs

Zell.Damit will die Freiwillige Feuerwehr zusammen mit Bürgermeister Thomas Schwarzfischer auf sich aufmerksam machen, um jüngere, aber auch nicht mehr ganz so junge Männer und Frauen zu einer Mitgliedschaft bei den Brandbekämpfern zu bewegen. Denn überall in Bayern müssen sich die Feuerwehren um Nachwuchs kümmern.

Die Gebrauchsanleitung zu den Kübeln ist dabei nicht ganz ernst gemeint: Brand melden unter Telefon 112; ca. zehn Minuten abwarten und hoffen, dass die Feuerwehr kommt. Falls keine Feuerwehr kommt, Löschkübel mit Wasser befüllen. Wenn Feuer zu groß wird, Nachbarn informieren und Kübelkette bilden. Was im ersten Moment lustig klingen mag, hat einen durchaus ernsten Hintergrund: Der demografische Wandel macht sich nämlich mittlerweile bei den Feuerwehren stark bemerkbar. Die Mitgliederzahlen bei den Freiwilligen sind seit Jahren rückläufig, wie Kommandant Matthias Schütz schilderte.

Die Löschkübelaktion soll daher mit einem gewissen Witz auf die durchaus prekäre Lage aufmerksam machen und die Einwohner zum Nachdenken anregen, was man im Brandfall wohl ohne Freiwillige Feuerwehr machen würde. Deshalb lag jedem verteilten Löschkübel gleich ein Aufnahmeantrag und eine Einladung zur Jahreshauptversammlung am 14. März bei, um bei der Hetzenbacher Feuerwehr als Mitglied aktiv zu werden. (rsu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht