mz_logo

Region Cham
Mittwoch, 21. Februar 2018 3

Fasching

Weiber bunt und närrisch

Der Frauenbund brannte ein Feuerwerk der guten Launa ab. Die „Knieballerinas“ tanzten zum Radetzky-Marsch.

  • Die Zugfahrt nutzen die zwei Damen, um sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise frisch zu machen.
  • Den ersten Platz bei den Gruppenmasken teilten sich die „Michelsneukirchner Strichmännchen“ und der „Zauberwald“. Fotos: rse

MICHELSNEUKIRCHEN.Die vielen maskierten Frauen aus nah und fern begrüßte Cilli Piendl vom Vorsitzendenteam des Michelsneukirchner Frauenbundes zum diesjährigen Weiberfasching im Saal des Gasthofes Stubenhofer-Sturm. Unter den Faschingsbegeisterten waren auch wieder große Gruppen aus Dörfling, Schorndorf oder Wiesenfelden.

Erster Höhepunkt des Abends war die Maskenprämierung. Alle Damen waren in tollen Maskierungen und Verkleidungen gekommen, und so wurde die Maskenprämierung natürlich schon mit Spannung erwartet. Bei den Einzelmaskierungen landete eine „Ketchup-Flasche“ auf Platz eins und auf Platz zwei folge die „Bachelorette 2018“. Bei den Paarmaskierungen teilten sich zwei „Schotten“ und „Waldfeen“ Platz eins, gefolgt von zwei „Babys“ auf Platz zwei und zwei „Hippies“ belegten Platz drei. Sehr gefordert war die Jury bei den Gruppenmaskierungen, sich unter den vielen tollen Maskierungen und Verkleidungen zu entscheiden. Platz eins teilten sich die „Michelsneukirchner Strichmännchen“ und der „Zauberwald“. Platz zwei teilten sich der „Michelsneukirchner Wanderzirkus“ und die Dörflinger Fitnessgruppe „Lieberampool“. Platz drei teilten sich die „Pokerkarten“, die „Wiesenfeldener Hexen“ und die „Michelsneukirchner Teufel“.

Im Laufe des Abends überraschten Damen vom Frauenbund obligatorisch mit lustigen Einlagen. Zuerst stand ein besonderer Ballett-Tanz, nämlich ein „Knieballet“ auf dem Programm. In tollen „Kostümen“ zeigten die Knieballerinas zum Radetzky-Marsch ihre Choreographie. Und die Zuschauer forderten von den als Frauen und Männer gekonnt geschminkten Kniepaaren natürlich eine Zugabe.

Später wurden dann die Ballbesucher noch in ein Zugabteil entführt, in dem sich zwei sehr unterschiedliche Damen befanden. Jede hatte da ihre eigene Art und Weise, die Zufahrt zu nutzen, um sich etwas frisch zu machen. Für die beiden Einlagen wurden die Damen mit einem tollen Applaus belohnt. Wie immer war beim Weiberfasching auch wieder eine reichhaltige Tombola geboten. (rse)

Duett mit Ketchupflasche ...

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht