mz_logo

Region Cham
Mittwoch, 25. April 2018 20° 3

Schule

Weihnachts-Klänge am BSG

Das traditionelle Konzert setze wieder viele besondere Akzente kurz vor dem Fest an Heiligabend.

Professionalität und Hingabe zeigte der Große Chor. Fotos: Gust

Bad Kötzting.Ein intensives Musikerlebnis konnten die vielen Besucher beim Weihnachtskonzert am Benedikt-Stattler-Gymnasium kurz vor dem Fest erleben. In der Aula trugen die Ensembles, die sich aus 130 Mitwirkenden zusammensetzten, ihre Musikstücke vor. Mit viel Können, engagiert, hochdiszipliniert, aber mit genauso viel Freude, traten die Chöre und das Vokalensemble von Martin Schönberger sowie seine BigBand, das Blockflötenensemble um Uta Herbst und das Orchester mit Elvira und Franz Frauendienst auf.

Trotz mehrerer Veranstaltungen, die in diesem Schuljahr musikalisch gestaltet worden waren, lieferten die Musiker ein fulminantes Konzert und stellten ihren Fleiß unter Beweis. Nachdem Schulleiterin Birgit Maier Besucher und Künstler willkommen geheißen und auf den Abend vorbereitet hatte, wurde das Konzert vom Vokalensemble mit dem vierstimmig vorgetragenen „Waiting patiently“ und „The First Noel“ eröffnet. Die Chorliteratur hatte auch deutschsprachige aktuelle und nachdenklich stimmende Songs vom Unterstufenchor („Was hat wohl der Esel gedacht“) und großem Chor („Das Programm an Heiligabend“) bis zum von annähernd 120Choristen gemeinsam gesungenen „We are the world“ zu bieten.

Das Dirigat aller Chorwerke übernahm Martin Schönberger vom Klavier aus, wobei die jeweils passende Begleitung von Flöte, Geige, Schlagzeug, Gitarre und E-Bass dazu trat.

Das kleine aber erfreulich anwachsende Orchester spielte im bis zu achtstimmigen Kanon das Taizé-Lied „Magnificat“. Das Flötenensemble wiederum steuerte spielend die Melodien von „Rudolph“, „Winter Wonderland“ und „Es wird scho glei dumpa“ bei. Zwei wunderbare kammermusikalische Einlagen unterbrachen die Auftritte der großen Gruppen: Theresa Müller (Q11) spielte auf ihrer Viola sehr einfühlsam und stilgerecht einen langsamen Satz von Tommaso Giordani, begleitet von Martin Schönberger am Klavier.

Theresa Müller (Q11), Musiklehrer Franz Frauendienst und Linda Schönbrunner (10a) beim Auftritt mit dem Orchester

Felicitas Wutz (10a) entführte die Zuhörer mit den Klängen ihres Harfenspiels regelrecht in eine Traumwelt, zunächst mit einem romantischen Sonatensatz von Francois-Joseph Nadermann. Als sie im Arpeggienspiel den „Baroque Flamenco“ erklingen ließ, herrschte nur noch andächtige Stille im Publikum. Eine Bereicherung des Weihnachtskonzerts war in der Mitte des Programms der Auftritt der Siegerin des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen. Erst am Vortag hatte Lena Wieser (6a) gewonnen, nun konnte sie das große Publikum mit ihrer Interpretation der Geschichte von einer perfekten Weihnacht in eine literarische Weihnachtswelt entführen.

Den Abschluss bildeten drei Stücke der Bigband unter der Leitung von Martin Schönberger. Nachdem Schulleiterint Maier sich bei allen Beteiligten bedankt hatte, der jungen Vorleserin ein kleiner Nikolaus und den vier Musiklehrern ein gemeinsamer großen Dankeschönkorb überreicht worden war, fand das Weihnachtskonzert einen Ausklang mit der wunderbar intonierten Suite aus dem Disney-Film „Frozen“.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht