MyMz
Anzeige

Adventsmarkt

Weihnachtsdorf auf Gut Hötzing lädt ein

An den kommenden drei Adventswochenenden lädt das Schorndorfer Areal zur Einstimmung auf Weihnachten ein.

Der Nikolaus hatte alle Hände voll zu tun.  Foto: cls
Der Nikolaus hatte alle Hände voll zu tun. Foto: cls

Schorndorf.„Wahnsinn, was da auf die Beine gestellt wurde“ – nicht nur Bürgermeister Max Schmaderer zeigte sich am Freitag zur Eröffnung des „1. Hötzinger Weihnachtsdorfes“ vom wunderbarem Ambiente und Budenzauber begeistert. Auch an den kommenden drei Adventswochenenden lädt das herrliche Areal noch zur Einstimmung auf Weihnachten ein.

Am Freitagabend fungierten die Mädchen und Buben des Schorndorfer Kindergartens sowie der Eltern-Kind-Gruppen als Türöffner und machten mit dem Laternenzug zum Hötzinger Weihnachtsdorf den Auftakt, angeführt von der „Schorndorfer Blechmuse“ sowie in Begleitung von Eltern und Großeltern. Chefveranstalter Thomas Wanninger freute sich über das zahlreiche Kommen. Wanninger dankte der großen Helferschar hinter den Kulissen, Monika und Susanne Stangl und insbesondere auch der eigenen Familie: „Neben den Entbehrungen haben sie zuletzt Tag und Nacht mit Hand angelegt.“

Der Reinerlös aus dem Plätzchenverkauf wird jedes Adventswochenende für eine andere gemeinnützige Einrichtung gespendet. Foto: cls
Der Reinerlös aus dem Plätzchenverkauf wird jedes Adventswochenende für eine andere gemeinnützige Einrichtung gespendet. Foto: cls

Gemeindeoberhaupt Max Schmaderer dankte Thomas und Anja Wanninger für ihren Mut und für ihre Begeisterung. Sie hätten schon das ganze Jahr über mit dem Biergartenbetrieb das Gut Hötzing wieder großartig neu belebt. Nun dürfe sich die historische Stätte in ihrer über 1000-jährigen Geschichte zum ersten Mal auch eines Weihnachtsmarktes erfreuen. Das Christkind (Laura Valta) bezeichnete das Areal auf Gut Hötzing als „schönsten Platz für einen Weihnachtsmarkt“ und verteilte dann zusammen mit dem heiligen Nikolaus (Michael Feldbauer) und dem Krampusgehilfen an die vielen Kinder eine kleine Süßigkeit. Anschließend war das „1. Hötzinger Weihnachtsdorf“ offiziell freigegeben und Klein und Groß genossen die Atmosphäre und das bunte Treiben. Hatte zunächst die „Schorndorfer Blechmuse“ mit adventlichen Weisen aufgespielt, so übernahm anschließend im beheizten Zelt „DJ Reflex“ (Walter Krump) das Kommando. (cls)

Weihnachtsdorf

  • Öffnungszeiten:

    Geöffnet ist an den kommenden drei Adventswochenenden immer von Freitag bis Sonntag jeweils von 16 bis 21 Uhr. Der Eintritt ist frei.

  • Programm:

    Am kommenden Wochenende zeigen sich Johann Killermann mit seiner Drehorgel (Freitag) sowie das Puppentheater „Karotte“ für Kinder ab 3 Jahren mit dem Stück „Hänsel und Gretel“ (Samstag) eingebunden. (cls)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht