MyMz
Anzeige

Kurios

Wer vermisst sein Kamerunschaf?

Das Tier wartet nun in Katzberg auf seine Besitzer. Zuvor war es schon durch die Stadt und das Umland gewandert.

Das aufgefundene Kamerunschaf lebt derzeit in Katzberg – und erregt mit seiner Nervosität auch das Interesse des Hauskaters Batman. Foto: Klöckner
Das aufgefundene Kamerunschaf lebt derzeit in Katzberg – und erregt mit seiner Nervosität auch das Interesse des Hauskaters Batman. Foto: Klöckner

Cham.Eines scheint sicher, wenn man dem Kamerunschaf eine Weile zugeschaut hat: Entweder es vermisst sein Zuhause oder es will wieder auf Wanderschaft. In seinem derzeitigen Gehege bei Kathi Berg in Katzberg rennt das braune Schaf mähend hin und her, als suche es einen Ausgang. Dabei hat das nach Schätzung von Kathi Berg etwa ein Jahr alte Tier bereits das halbe Stadtgebiet durchwandert. So war es am Wochenende in Willmering gesehen worden, dann hatte es Regina Reiner auf der Luitpoldhöhe entdeckt, dann kam die Meldung an Kathi Berg, „eine braune Geiß“ stehe am Kalvarienbergweg, die wenig später laut Anrufern in der Badstraße in Cham zum verkaufsoffenen Sonntag spazieren ging, um schließlich im Garten der Rädlingers in Windischbergerdorf eine vorübergehende Bleibe zu finden. Dort blieb es bis Montagmittag. Und da sich bis dahin noch immer kein Besitzer gefunden hatte, holte es Kathi Berg zu ihren Ziegen, wo es nun vorübergehend Asyl erhalten hat. Viele Kennzeichen zur Identifikation hat das Tier nicht – es trägt keine Ohrmarke, weshalb die Polizei davon ausgeht, dass es einem Hobbyhalter gehört. Wer also das Marathon-Schaf vermisst, kann sich direkt bei Kathi Berg melden unter Telefon (0172) 97 35 811. (ck)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht