MyMz
Anzeige

Menschen

Werner Puta ist 80

Die SuKK Schorndorf gratulierte ihrem treuen Mitglied.

Die SuKK Schorndorf übermittelte ihrem jahrzehntelangen Mitglied und Freund Werner Puta die besten Glückwünsche zum 80. Geburtstag.  Foto: cls
Die SuKK Schorndorf übermittelte ihrem jahrzehntelangen Mitglied und Freund Werner Puta die besten Glückwünsche zum 80. Geburtstag. Foto: cls

Cham.Sehr gerne auf den Weg nach Cham gemacht hat sich am Montagnachmittag eine Abordnung der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Schordorf, um mit Werner Puta einem jahrzehntelangen Mitglied und echten Vereinsfreund von Herzen zum 80. Geburtstag zu gratulieren.

Die enge Verbundenheit von Puta und SuKK geht auf dessen Funktion als Kompaniefeldwebel der 3. Kompanie des Panzergrenadierbataillons 111 in der Chamer Kaserne zurück. Viele Schorndorfer leisteten dort ihren Grundwehrdienst ab und lernten Puta als „Spieß“ nicht nur in dessen Vorgesetztenrolle schätzen. So schloss sich dieser 1970 der SuKK Schorndorf an und war maßgeblich daran beteiligt, als 1986 der Verein und die 3./111 eine Patenschaft besiegelten. Ein Höhepunkt war das feierliche Gelöbnis von rund 130 Rekruten auf dem Knöblinger Sportplatz. Aufgrund der Strukturreform des Heeres und der Verabschiedung des Panzergrenadierbataillons von der Nordgaukaserne wurde die Patenschaft wieder aufgelöst, geblieben ist aber die enge Verbundenheit von Puta zur SuKK. So war es für Ehrenvorsitzenden Josef Klein, selbst einmal Bundeswehrzeitsoldat, sowie Josef Attenberger und. Norbert Schmid eine Herzensangelegenheit, Puta zum 80. die Glückwünsche des Vereins sowie ein Geschenk zu übermitteln.

Geboren wurde Puta im Sudetenland, 1947 ist er nach Neunburg vorm Wald gekommen und hat ab 1953 eine Schneiderlehre mit Abschluss in Cham absolviert. 1960 wurde der Jubilar zur Wehrpflicht in Cham eingezogen und hat sich ein Jahr später als Zeitsoldat verpflichtet. In Cham war er bis 1986 stationiert und kehrte nach einem Intermezzo in München (bis 1992) wieder an die Chamer Kaserne bis zum Ruhestand zurück.

1961 trat Werner Puta an den Traualtar, aus der Ehe gingen vier Kinder hervor. Schwere Schicksalsschläge waren der Tod eines Sohnes, der 1979 verunglückt ist, sowie von Ehefrau Franziska Ende 2016. Viel Kraft und viel Freude geben die sieben Enkel und vier Urenkelchen. Einen Anker bildet außerdem Lebensgefährtin Christa Kropf. Langweilig wird es Werner Puta nicht, auch gesundheitlich zeigt er sich für das stolze Alter sehr zufrieden. (cls)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht