mz_logo

Region Cham
Freitag, 17. August 2018 28° 1

Verein

Wiesner ist Schützenkönigin

Lothar Neppl und Martin Auzinger sind Ritter, Jugendkönigin wurde Julia Plötz, Sabrina Mößinger siegt mit der Luftpistole.

Sabine Wiesner (Zweite von rechts), die Luftgewehr-Schützenkönigin mit ihren Rittern Lothar Neppl (rechts) und Martin Auzinger sowie Teresa Schötz, die die Inthronisation vornahm.
Sabine Wiesner (Zweite von rechts), die Luftgewehr-Schützenkönigin mit ihren Rittern Lothar Neppl (rechts) und Martin Auzinger sowie Teresa Schötz, die die Inthronisation vornahm.

Bad Kötzting.Am Samstag führte die 1. Zimmerstutzenschützen-Gesellschaft Kötzting ihre Siegerehrung für das diesjährige Preisschießen sowie die Königsproklamation durch. Um 19Uhr erfolgte die Begrüßung durch den 1. Schützenmeister Martin Auzinger. Besonders freute er sich über den „Jubelritter“ und Gauehrenschützenmeister Franz Rabl, der vor 55 Jahren erster Ritter geworden war, sowie über das Ehrenmitglied und Jubelkönig von 1988, Leo Lier. Als weitere Jubelkönige und -ritter waren anwesend: Hans Auzinger (König 1978 und 2003, Ritter 1978), Robert Auzinger (König 1983, Ritter 1978 und 2003), Max Lerach (Ritter 1983 und 2008) und die Vorjahreskönige Hans Auzinger und Zora Zilk.

Mit Julia Plötz (Mitte) konnte sich eine talentierte Nachwuchsschützin den Königstitel holen. An ihrer Seite die Ritterin Zora Zilk und Ritter Daniel Früchtl sowie 1. Schützenmeister Martin Auzinger und Jugendleiterin Teresa Schötz.
Mit Julia Plötz (Mitte) konnte sich eine talentierte Nachwuchsschützin den Königstitel holen. An ihrer Seite die Ritterin Zora Zilk und Ritter Daniel Früchtl sowie 1. Schützenmeister Martin Auzinger und Jugendleiterin Teresa Schötz.

Anschließend wurde das Buffet eröffnet. Dann gedachte man dem Mitglied Vevi Heigl, der Tochter von Schützenmeister Konrad Krämer (fast 65 Jahre Mitgliedschaft, Schriftführerin 1970 bis 1971, Ritterin 1960 und 1962, Niederbayerische Meisterin mit dem Luftgewehr 1956, Kleinkaliber 1959 und 1962, Zimmerstutzen 1961 und 1962).

Seit 1927: Fünf Schuss auf Rot

Schützenmeister Auzinger erinnerte an die Niederschrift des ersten Königsschießens. Schützenmeister Georg Sperl legte 1927 die Statuten zur Durchführung eines Königsschießens fest: fünf Schuss auf Rot. Daneben gab es „Glück und Haupt“, wie es damals hieß, Blattl- und Ringscheibe auf Schwarz. Nach diesen Statuten wird auch heute noch geschossen.

Die Luftpistolen-Königswürde ging heuer an Sabrina Mößinger (Mitte). Die beiden Ritter sind Kurt Kühlmeyer (nicht im Bild) und Martin Auzinger.
Die Luftpistolen-Königswürde ging heuer an Sabrina Mößinger (Mitte). Die beiden Ritter sind Kurt Kühlmeyer (nicht im Bild) und Martin Auzinger.

Georg Sperl stiftete aus seiner privaten Münzsammlung einige Münzen, die er zu einer Kette zusammenfassen ließ. Diese Kette wird auch heute noch an die Luftgewehr-Könige überreicht. Der erste König 1927 war der damalige Vereinswirt Karl Dreger senior. Eine kleine Zusammenfassung vergangener Königsschießen legte Auzinger auf den Tischen aus: Die Aufstellung der Schützenkönige von 1928 bis 2013 – im Fünf-Jahres-Rhythmus. Auzinger erklärte, dass an die knapp 400 Euro Preisgelder sowie neun Abzeichen und drei Königsscheiben an die jeweiligen Gewinner ausgegeben werden. Fast 40Schützen traten während der fünf Schießtage an die Stände. Gegen 21 Uhr nahmen die alten Schützenkönige, Hans Auzinger und Zora Zilk, Aufstellung zur Königsproklamation.

25 Euro Handgeld für den König

Schützenkönig Hans Auzinger dankte in seiner „Amtsabtrittsrede“ allen „Umzugmitgehern“ und lud zu einem späteren Zeitpunkt zu einer Feier ein. Die Schriftführerin Teresa Schötz nahm den Königen die Kette ab und hängte sie dem jeweils neuen König um.

Die Besten Schützen auf der Jugendmeisterscheibe erhielten ebenfalls Geldpreise.Fotos: Fischer
Die Besten Schützen auf der Jugendmeisterscheibe erhielten ebenfalls Geldpreise.Fotos: Fischer

Für die Könige gab es eine Scheibe, ein Abzeichen in Gold und 25 Euro Handgeld. Die jeweiligen Ritter bekamen das Abzeichen in Silber bzw. Bronze. Die Proklamation nahmen Schriftführerin Teresa Schötz, Schatzmeisterin Sabrina Mößinger und Schützenmeister Martin Auzinger vor.

Um die Spannung weiter zu steigern, machten Damenleiterin Sabine Wiesner und Schatzmeisterin Sabrina Mößinger einen Spendenaufruf fürs Pfingstfest in Versform. Ein Schützen-Heil auf die neuen Könige und Ritter schloss den Abend gegen 23 Uhr.

Die Ergebnisse

Luftgewehr: 1. Heinz Schötz jun. 95 Ringe, 2. Hans-Josef Mathes, 90 Ringe, 3. Robert Auzinger, 86 Ringe
Luftpistole: 1. Martin Auzinger, 86 Ringe, 2. Daniel Stuber, 79 R, 3. Sabrina Mößinger, 69 R
Damen:1. Sabine Wiesner, 87 Ringe, 2. Sabrina Mößinger, 81 R, 3. Teresa Schötz, 80 R
Jugendmeister: 1. Zora Zilk, 93 Ringe, 2. Daniel Früchtl, 89 Ringe, 3. Julia Plötz, 88 Ringe
Meisterprämie: 1. Heinz Schötz jun., 270 R., 2. Zora Zilk, 267 R., 3. Hans-Josef Mathes, 267 R
Blattlprämie: 1. Heinz Schötz jun. 192,8-Teiler, 2. Hans Auzinger, 239,1-T., 3. Hans-Josef Mathes, 292,7-T.
Glücksscheibe: 1. Max Lerach, 13,3-Teiler, 2. Peter Auzinger, 31,0-T., 3. Hans Auzinger, 42,2-T.
König Jugend: 1. Julia Plötz, 100,8-T., 2. Zora Zilk, 128,3-T., 3. Daniel Früchtl, 165,7-T.
König Luftgewehr: 1. Sabine Wiesner, 69,1-T., 2. Lothar Neppl, 74,3-T., 3. Martin Auzinger, 90,4-T
König Luftpistole: 1. Sabrina Mößinger, 54,2-T., 2. Kurt Kühlmeyer, 200,3-T., 3. Martin Auzinger, 244,3

(ksm)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht