MyMz
Anzeige

Festnahme

Wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Er umfuhr Sperren und rammte Autos: Ein 15-Jähriger drehte auf der Flucht durch. Am Ende versteckte er sich in einem Garten.

Halt, Polizei? Das interessierte den Jugendlichen wenig. Foto: Franziska Kraufmann/dpa
Halt, Polizei? Das interessierte den Jugendlichen wenig. Foto: Franziska Kraufmann/dpa

Falkenstein. Ein 15-jähriger Rollerfahrer hat sich am Freitagabend eine wilde, filmreife Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der Jugendliche und sein 13-jähriger Sozius sollten in Arrach von einer Zivilstreife der Polizei Roding kontrolliert werden. Als der junge Mann bemerkte, mit wem er es zu tun hatte, suchte er das Weite. Sein Sozius deckte mit einer Hand das Versicherungskennzeichen ab, so dass es die Beamten nicht ablesen konnten. „Bei weiterer Verfolgung mit Blaulicht und Einsatzhorn missachtete der Kradfahrer alle Anhalteversuche“, heißt es im Pressebericht der Rodinger Polizeiinspektion vom Montag.

In Schlangenlinien

So fuhr der 15-Jährige in Schlangenlinien und wechselte immer wieder die Fahrstreifen, um zu verhindern, dass ihn das Streifenfahrzeug überholen konnte. In Saffelberg wäre die wilde Jagd fast vorbei gewesen. Hier hatte ein zweites Streifenfahrzeug eine Absperrung „errichtet“. Doch der Jugendliche schaffte es „mit viel Glück noch vor einem Beinahezusammenstoß“, das Hindernis zu umfahren.

Inzwischen hatte sein Sozius das Kennzeichen komplett nach oben gebogen. Während der weiteren Verfolgung rammte der Rollerfahrer die Beifahrerseite eines Streifenfahrzeuges, als ihn der Wagen überholen wollte. In Völling allerdings war das Action-Abenteuer vorbei. Der Roller stieß mit einem Polizeifahrzeug zusammen, worauf der Fahrer stürzte. Während der Sozius noch an der Unfallstelle festgehalten werden konnte, warf der Fahrer seinen Helm weg und flüchtete zu Fuß weiter. Er konnte kurz darauf im Garten eines Hauses, in dem er sich versteckt hatte, gefunden werden.

Roller war frisiert

Grund für die rasante Flucht dürfte nach ersten Erkenntnissen sein, dass der 15-Jährige keine Fahrerlaubnis für seinen frisierten Roller besitzt. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Nötigung, Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Unfallflucht und diverser anderer Delikte. Beide Kradbenutzer erlitten beim Sturz leichte Verletzungen und wurden ärztlich versorgt. Die Sachbearbeitung hat, wie es heißt, „als unbeteiligte Dienststelle die Polizeiinspektion Cham übernommen“.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region lesen Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht