MyMz
Anzeige

Versammlung

Wohnbau auf gesunden Füßen

Die Chamer Genossenschaft investiert in den Neubau in der Arbeitsamtstraße und die ständige Verbesserung der Standards.
Von Andreas May

Der einstimmig entlastete Vorstand der Wohnungsbau Cham eG (v. l.): Nina Dietrich, Gerhard Wolf, Günter Bachmann, Robert Mühlbauer, Johann Drexler, Günther Engl, Werner Meier und Herbert Amann Foto: May
Der einstimmig entlastete Vorstand der Wohnungsbau Cham eG (v. l.): Nina Dietrich, Gerhard Wolf, Günter Bachmann, Robert Mühlbauer, Johann Drexler, Günther Engl, Werner Meier und Herbert Amann Foto: May

Cham.Zur Versammlung der Wohnungsbau Cham eG 2019 fanden sich am Donnerstagabend insgesamt 31 Mitglieder im Gasthaus Neue Post ein. Nach der Begrüßung durch Vorsitzenden Günter Bachmann gedachte man verstorbener Mitglieder. Aufsichtsrat Johann Drexler erstattetet den Jahresbericht 2018.

Die neue Wohnanlage in der Arbeitsamtstraße 6a/b befand sich zum 31. Dezember 2018 noch im Bau. Bereits bezogen wurden mittlerweile zwei Wohnhäuser mit 20 Wohnungen und 35 Tiefgaragenstellplätzen. Ein weiteres Projekt wurde mit der WEG Straubinger Straße und den dortigen acht Wohneinheiten und Büros abgeschlossen.

Buchhalterisch anspruchsvoll wurde es bei der Vorlage des Jahresabschlusses 2018. Johann Drexler präsentierte die Aktiva- und Passivabilanz der Genossenschaft und setzte gleich den Geschäftsbericht 2018 hinterher. Die Wohnungsbau Cham eG steht demnach auf gesunden Füßen und konnte einen Reingewinn in Höhe von 16,673,28 Euro vorlegen. Die Mitglieder entschieden später am Abend, dass der Gewinn an die stillen Rücklagen zurückfließen wird. Während die Bilanzsumme im Vergleich zum Jahr um rund 800 000 Euro gesteigert werden konnte, fielen die Mieteinnahmen minimal auf 1,809 Mio Euro.

Relativ konstant blieb auch die Darlehenssumme bei nun knapp unter drei Millionen Euro. Besonders erfreulich wurde der nach wie vor äußerst geringe Wert in der Kategorie „Leerstand und Mietausfälle“ gewertet: Gerade einmal 0,5 Prozent der Gesamtsumme seien hierauf zurückzuführen, was im Umkehrschluss zu einem hohen Maß an Zuverlässigkeit der Mieter der Wohnungsbau Cham eG spräche.

Die Fluktuation steigt

Auffällig sei ferner, dass der Generationenwechsel hinsichtlich der Mieterstrukturen immer mehr Einzug erhalte. Die Fluktuation steige, dies merke man natürlich an den Mieterwechseln, sei aber ein gesamtgesellschaftliches Phänomen. Mieter fordern laut Genossenschaft auch einen qualitativ hochwertigen Wohnungsstandard. Aufgrund dieser Entwicklung hat man sich als Schwerpunkt für die kommenden Jahre die Aufrechterhaltung und Verbesserung der Standards gesetzt. Gesichert seien bereits die Investitionen sowie die Zahlungsbereitschaft.

Die gute konjunkturelle Lage, der Niedrigzins und die Genehmigung von minimal mehr Wohnungsbauten als im Vorjahr waren 2018 wichtige Aspekte der alltäglichen Arbeit. Auf die Entwicklung in diesem Jahr wurde nur am Rande eingegangen, da die Daten explizit für das Geschäftsjahr 2018 vorzulegen waren.

Einstimmig wurde neben der Verwendung des Gewinns auch der Geschäftsberichts für 2018 genehmigt. Keine Abweichungen gab es auch hinsichtlich der Entlastung des Vorstandes sowie des Aufsichtsrates.

Lob für Johann Drexler

Weiter ging es mit dem Bericht über die Aktivitäten 2018/2019. Der bereits angesprochene Bau der neuen Wohnanlage in der Arbeitsamtstraße wurde in diesem Zusammenhang als Schwerpunkt deklariert. Der langjährige Geschäftsführer Johann Drexler hat im Sommer seinen Ruhestand angetreten, und Robert Mühlbauer wurde als Nachfolger präsentiert. Ein besonderes Lob bekam Johann Drexler, dessen Aufnahme in den Vorstand mehr als berechtigt sei: „Wir freuen uns auf die weiteren Jahre mit ihm“, so Günter Bachmann über seinen Kollegen.

Bädererneuerungen, Wohnungsrenovierungen sowie Regelinstandhaltungen standen im vergangenen Jahr auf der Agenda. Für 2020 sollen beispielsweise die Bepflanzung und der Treppenabgang zur Goethestraße fertiggestellt werden. Die Bewohner in der Schleinkoferstraße werden sich laut Plan über neue und größere Balkone freuen dürfen. Durch eine gesetzliche Bestimmung sei darüber hinaus damit zu rechnen, dass sämtliche Ölheizungen aus dem Wohnbereich verbannt werden können.

Wohnungsbau Cham

  • Mitgliederanteile:

    Immer mehr Mitglieder halten immer mehr Unternehmensanteile – zum 31. Dezember entfielen 2252 Anteile auf 434 Mitglieder. (cia)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht