MyMz
Anzeige

Wahlen

Zankl im Amt bestätigt

Die Auerhahn-schützen sprachen ihrem Vorsitzenden das Vertrauen aus. Die sportlichen Erfolge können sich sehen lassen.
Von Siegfried Volkner

Die neu gewählte Vorstandschaft des Schützenvereins Auerhahn mit Gauschützenmeisterin Evi Graßl Foto: Siegfried Volkner
Die neu gewählte Vorstandschaft des Schützenvereins Auerhahn mit Gauschützenmeisterin Evi Graßl Foto: Siegfried Volkner

Rimbach.Gut besucht war die Jahresversammlung des Schützenvereins Auerhahn im Vereinslokal Sterr, bei der Neuwahlen auf der Tagesordnung standen. Dabei ergaben sich nur geringfügige Änderungen.

Schützenmeister Helmuth Zankl freute sich über den guten Besuch, als er die Jahresversammlung eröffnete. Der Verein, so gab er bekannt, zähle aktuell 105 Mitglieder. Im vergangenen Jahr seien neun Mitglieder ausgetreten und elf neue Mitglieder beigetreten. An den Vereinsmeisterschaften und Übungsschießen nahmen 18 Aktive teil. Dies sei nicht gerade viel und sollte in der neuen Saison besser werden, wünschte sich Zankl. Weiter erklärte er, dass ein wöchentliches Training eingeführt wurde, das mittwochs abgehalten werde. Die Vereinsmeisterschaft beginnt Ende November, kündigte er an. Sie dauert bis Sommer. Die Ehrung der Vereinsmeister erfolgt dann beim Jahrtag. Weiter ging Zankl auf gesellschaftliche Ereignisse ein. So erinnerte er an den Besuch des Schützenballs in Haus, den Schützenball am Ostersonntag, das eigene Gartenfest und den Jahrtag. Zum Schützenball merkte Zankl an, dass der Besuch vor allem von den eigenen Mitgliedern nicht gerade gut war. Besucht wurden auch alle Veranstaltungen der örtlichen Vereine. Dazu kamen besondere Jubiläen.

Keine Himmelträger mehr

Teilgenommen hat der Verein auch an der Fronleichnamsprozession und die Himmelträger gestellt. Diesen Dienst werde man in Zukunft wohl nicht mehr leisten können, weil die starken Männer fehlten, so der Schützenmeister. Als besonderes Ereignis bezeichnete er das 60-jährige Gründungsfest des Schützenvereins Haus, wo die Auerhahnschützen als Ehrenpatenverein gefordert waren. Er war sehr erfreut, dass sich die Mitglieder so zahlreich beteiligt hatten und einen würdigen Ehrenpatenverein darstellten. Zur Festabschlussfeier werde der Verein eine von Martin Berzl gefertigte Bank an die Hauser Schützen überreichen.

Kassier Patrick Eggersdorfer legte die finanzielle Situation dar. Da im Hinblick auf das Schützenfest in Haus neue Vereinskleidung angeschafft und durch den Verein bezuschusst wurde, für die Festbeteiligung auch größere Ausgaben entstanden, seien die Ausgaben heuer weit höher als die Einnahmen gewesen. Ein weiteres Minus verursachte die Anschaffung einer Auswertmaschine. Jugendleiter Günther Gmach erwähnte, dass zwar zur Zeit nur zwei Jungschützen aktiv seien, lobte aber deren Trainingsfleiß. In absehbarer Zeit werden zwei weitere Jungschützen dazu kommen.

Wettkampfleiterin Tamara Eggersdorfer beleuchtete den sportlichen Bereich. Bei den Rundenwettkämpfen waren eine Pistolen- und eine Luftgewehrmannschaft im Rennen. Die Pistolenmannschaft belegte in der Gau-klasse den vierten Platz. In der Einzelwertung belegte Anna-Maria Bachl den 2. und Helmut Zankl den 5. Platz. Die Gewehrmannschaft belegte in der Gauklasse den 4. Platz. Tamara Eggersdorfer belegte den 6. Platz, Sophia Zankl den 12. Platz, gefolgt von Martin Berzl und Helmuth Zankl.

Zwei Teams treten an

Auch bei den Gaumeisterschaften waren die Auerhahnschützen vorne mit dabei, so Eggersdorfer. Der Verein habe in seinen Reihen zudem die Landkreiskönigin sowie die Gau- und Bezirksritterin. Zankl sagte, dass in der neuen Saison eine Pistolen- und Gewehrmannschaft antreten werde. Auch wenn nicht mehrmals in der Woche trainiert werde, halte man den Schießsport aufrecht. Vielleicht könne in absehbarer Zeit ein Damenteam oder eine Mannschaft, die aufgelegt schießt, gebildet werden, so sein Wunsch.

Sie komme gern zu den Vereinen des Schützengaues, betonte die Gauschützemeisterin Evi Graßl in ihrem Grußwort, um zu sehen was dort los sei. Bei den Auerhahnschützen handele es sich um einen sehr rührigen und aktiven Verein. Gerade die Geselligkeit, der Zusammenhalt und die Kameradschaft seien wichtig, um einen Verein am Leben zu halten. Auch die sportlichen Leistungen seien beachtlich.

Ergebnisse der Wahl

  • Weitere Posten:

    Jugendleiter Günther Gmach, Damenleiterin Marion Gmach, Waffenwart Helmuth Zankl, Fahnenträger Werner Bachl, Stellvertreter Moritz Riedl (neu), Chronistin Beate Freitag (neu). Beisitzer Wolfgang Berzl, Tamara Eggersdorfer und Matthias Brandl

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht