MyMz
Anzeige

Wirtschaft

Zellertal Reisen braucht mehr Platz

Der Bürgermeisterkandidat besichtigte den Betrieb.

CSU-Bürgermeisterkandidat Johannes Vogl (Mitte) besichtigte zusammen mit dem zweiten Bürgermeister Egon Probst (rechts) sowie Vertretern des CSU-Ortsverbands und der JU Drachselsried das Reiseunternehmen Zellertal Reisen. Tobias Ritz (3. v. l.), der Geschäftsführer des Unternehmens, lud zur Betriebsbesichtigung ein, um einen Einblick in seinen Betrieb zu ermöglichen. Foto: Weiss
CSU-Bürgermeisterkandidat Johannes Vogl (Mitte) besichtigte zusammen mit dem zweiten Bürgermeister Egon Probst (rechts) sowie Vertretern des CSU-Ortsverbands und der JU Drachselsried das Reiseunternehmen Zellertal Reisen. Tobias Ritz (3. v. l.), der Geschäftsführer des Unternehmens, lud zur Betriebsbesichtigung ein, um einen Einblick in seinen Betrieb zu ermöglichen. Foto: Weiss

Drachselsried.CSU-Bürgermeisterkandidat Johannes Vogl, der zweite Bürgermeister Egon Probst sowie Vertretern des CSU-Ortsverbands und der JU Drachselsried haben dem Reiseunternehmen Zellertal Reisen einen Besuch abgestattet. Tobias Ritz – er ist Geschäftsführer des Unternehmens – ermöglichte gerne einen Einblick in seinen Betrieb. Dabei führe Ritz kurz durch das bestehende Gelände und erläuterte die Struktur von Zellertal Reisen.

„Wir sind ein regionaler Arbeitgeber und beschäftigen derzeit bis zu 30 Mitarbeiter, davon etwa die Hälfte in Vollzeit“, so Ritz bei der Vorstellung. Die Besucher stellten auch die derzeit beengten Platzverhältnisse auf dem Betriebsgelände auf der Schusterhöhe fest. Die Unterbringung der Busflotte stellt die Mitarbeiter täglich vor neue Herausforderungen. Um alle Fahrzeuge unabhängig auf dem Betriebsgelände unterzubringen, wäre mehr Platz erforderlich. Zellertal Reisen plant nicht nur die Erweiterung seines Unternehmens, sondern auch die Verlagerung seines Betriebs innerhalb der Gemeinde, sofern ein passendes Grundstück gefunden wird. „Wir möchten mit unserem Betriebssitz in Drachselsried bleiben“, versicherte Ritz im Gespräch, „jedoch benötigen wir deutlich mehr Gewerbeflächen, um unseren Betrieb erweitern zu können.“

Auch andere örtliche Unternehmen, die Drachselsried nicht verlassen möchten, beklagen einen Mangel an Gewerbeflächen. Vogl betonte, dass gerade hier die Gemeinde und voran der Bürgermeister gefordert seien. Man müsse lokale Unternehmen unterstützen.

Die notwendigen Gewerbeflächen können durch zielgerichtete Planung und vorausschauende Grundstückspolitik zur Verfügung gestellt werden. 2. Bürgermeister Egon Probst hob hervor, dass gerade die mittelständischen Unternehmen wie Zellertal Reisen die lokalen Arbeitsplätze vor Ort sichern und somit zum Wohlstand in der Gemeinde beitragen.

Die Besucher bedankten sich bei Ritz für den Einblick in sein Unternehmen und sicherten ihm ihre Unterstützung zu. (kll)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht