MyMz
Anzeige

Zentrum für Mechatronik: Cham wird Hochschul-Standort

Stadt und Landkreis Cham können sich künftig mit Fug und Recht als Hochschul-Standort bezeichnen. In der Kreisstadt entsteht eine Außenstelle der Fachhochschule (FH) Deggendorf. Der sogenannte Technologie-Campus Mechatronik soll Auftragsforschung für die Firmen der Region aber auch Aus- und Weiterbildung für Schüler und für Mitarbeiter der Unternehmen anbieten. Ein weiteres Standbein soll die Vernetzung mit der Westböhmischen Universität bieten.

2,3 Millionen Euro Förderung

Das Projekt wird mit 2,3 Million Euro über das BayernFIT-Programm gefördert. Das Geld wird für die Anschaffung von Computern, Robotern und Software verwendet.

Die Personalkosten für zwei Professoren und weitere Mitarbeiter in Höhe von zwei Millionen Euro auf fünf Jahre trägt das Mechatronik-Netzwerk, in dem sich der Landkreis Cham und Unternehmen der Region zusammengeschlossen haben.

In ersten Stellungnahmen bezeichneten dies Landrat Theo Zellner und Bürgermeisterin Karin Bucher als „großen Schritt für den ländlichen Raum“ und als „große Aufwertung für den Landkreis und die Stadt Cham“.

NPD wollte Gebäude kaufen

Das Gebäude für die FH-Außenstelle soll in der Badstraße in Cham entstehen. Die Kosten für den Umbau eines alten Supermarktes soll die Stadt Cham tragen. Das Gebäude hatte vor gut zwei Jahren bayernweit für Schlagzeilen gesorgt, weil die rechtsradikale NPD dort ein Parteizentrum einrichten wollte. Um das zu verhindern, hat die Stadt Cham damals ein Vorkaufsrecht geltend gemacht und das Gebäude für einen hohen Preis gekauft.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht