mz_logo

Region Cham
Montag, 20. August 2018 27° 2

Furth im Wald

Zitherkonzert in Furth im Wald

Der April ist wieder „Zitherzeit“ in Furth im Wald.

Die „Further Zithermusi“, von links Christoph Schwarzer, Herbert Wirrer und Anja SchönsteinerFoto: cjr
Die „Further Zithermusi“, von links Christoph Schwarzer, Herbert Wirrer und Anja SchönsteinerFoto: cjr

Furth im Wald.Wie in den letzten Jahren um diese Zeit lädt das Städtische Kulturamt zu einem virtuosen Konzert mit der vielgestaltigen Musik von Zither solistisch und in weiteren Besetzungen in den Further Rathaussaal ein. Am kommenden Samstag um 19.30 Uhr gibt sich der Zithervirtuose Christoph Schwarzer, zusammen mit seinen Freunden vom „Further Trio“ – Jaroslav Lucak, Geige und Herbert Wirrer, Kontragitarre – der „Further Zithermusi“ (Schwarzer, Anja Schönsteiner und Wirrer), solistisch und im Duo mit der Harfen- und Zitherspielerin Schönsteiner die Ehre des Konzertes im Frühling unter dem Motto „Saitenklänge – Vom Alpenland zum Böhmerwald“. In der ersten Konzerthälfte zeigen Schwarzer und seine Freunde sehr anschaulich, wie sehr sich dieses vermeintlich „nur“ volkstümliche Instrument auch für die klassische Musik eignet. Ob eingangs im Zitherduo Schönsteiner/Schwarzer eine Komposition in Lautentabulatur des im Barockzeitalter berühmten Lautenvirtuosen Adam Falkenhagen erklingt, oder das Further Trio mit entzückenden Menuetten von Mozart, Händel oder Haydn aufwartet, von Schubert Deutsche Tänze dazu kommen und ein bekanntes Menuett von Luigi Boccerini zur „Humoreske“ von Anton Dvorak überleitet – all das zeigt, dass Klassik keinesfalls schwer sein muss und sie mit der Zither als Hauptinstrument sehr gut präsentiert sein kann. Nach der Pause sind dann gute echte Volksmusik und volkstümliche Kompositionen angesagt, die ihren Ursprung „vom Böhmerwald bis zum Alpenland“ haben. Eine Tanzweise aus dem Böhmerwald, Vorgeig-Tänze, Landler, Böhmische Polkas oder der Ausseer Steyr zeichnen ein buntes Bild im Volk gewachsener Stücke. Aber auch die „Komponierten“ passen dazu, wie der schneidige „Großherzog Adolf Marsch“.

Karten für das Konzert zu 15 Euro, ermäßigt zwölf Euro, gibt es im Vorverkauf bei Touristinfo Furth im Wald, Tel. (0 99 73) 5 09 80 und an der Abendkasse. (cjr)

Tipp des Tages

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht