mz_logo

Region Cham
Donnerstag, 16. August 2018 27° 1

Unfall

Zwei Verletzte und hoher Sachschaden

Auf gerader Strecke stießen am Dienstagabend bei Hohenwarth zwei Autos zusammen. Die Ursache ist noch unklar.

Massiv im Frontbereich beschädigt wurde der Skoda des Unfallverursachers.Foto: kht
Massiv im Frontbereich beschädigt wurde der Skoda des Unfallverursachers.Foto: kht

Hohenwarth.Eine Unfallstelle, die sich über fast 250 Meter erstreckte, bot sich den Einsatzkräften am Dienstagabend auf der Staatsstraße 2138 zwischen Matheshof und Hohenwarth. Zwei Fahrzeuge, ein Pkw Skoda Kombi und ein Pkw Fiat 500, waren dabei auf einem gerade Streckenabschnitt zusammengeprallt. Während der Lenker des Mittelklassefahrzeuges mittelschwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht wurde, musste die Fahrerin des Kleinwagens schwer verletzt mittels Hubschrauber in die Klinik geflogen.

Die Fahrerin dieses Kleinwagens wurde schwer verletzt. Foto: kht
Die Fahrerin dieses Kleinwagens wurde schwer verletzt. Foto: kht

Gegen 20.30 Uhr kam es auf der gut ausgebaute Strecke zu dem verhängnisvollen Unfall. Nach Auskunft der Polizei geriet der Pkw Skoda aus noch nicht geklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem Fiat zusammen. Ein auf Rückfahrt befindlicher Rettungswagen des Roten Kreuzes kam kurz nach dem Aufprall zur Unfallstelle. Die Besatzung die einen Patienten hätte verlegen sollen, übernahmen die Erstmaßnahmen bei den beiden jeweils allein in ihren Fahrzeugen sitzenden Fahrzeuglenkern, bis zwei weitere Rettungswagen aus Furth im Wald und Viechtach sowie die Unterstützungsgruppe Rettungsdienst aus Bad Kötzting eintrafen. Nach notärztlicher Versorgung wurde die Frau schwer verletzt mit einem Hubschrauber in die Klinik geflogen, während der Mann per Rettungswagen ins Krankenhaus kam, wie BRK-Einsatzleiter Tobias Muhr, vor Ort informierte.

Da die Erstmeldung „Eingeklemmten Person“ lautete, wurden zudem die Feuerwehren aus Hohenwarth, Arrach und Rimbach alarmiert. Die Einsatzkräfte unterstützten vor Ort die Rettungsmaßnahmen, leuchteten den Straßenabschnitt großflächig aus und sperrten die Straße zwischen der Abfahrt nach Rimbach und Hohenwarth komplett ab wie Kreisbrandinspektor Andreas Bergbauer informierte. Der Straßenabschnitt war bis gegen Mitternacht für die Unfallaufnahme gesperrt. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit rund 41000 Euro. (kht)

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht