MyMz
Anzeige

Ehrenamt

Zwölf neue Ersthelfer bei der Feuerwehr

Die Ersthelfer der Feuerwehren müssen mehr können wissen, wenn sie als erste am Unfallort eintreffen.
Von Michael Riederer

Gruppenfoto der Teilnehmer und Ausbilder Foto: Michael Riederer
Gruppenfoto der Teilnehmer und Ausbilder Foto: Michael Riederer

Furth i Wald.Besonders in abgelegenen Gebieten sind meistens Feuerwehrangehörige im Alarmfall als erstes an der Unglücksstelle. Dort sind sie häufig eine gewisse Zeit bezüglich der Patientenversorgung auf sich alleine gestellt. Um medizinische Hilfe leisten zu können, die über einen Erste Hilfe Kurs hinausreicht, wird seit 2013 vom Fachbereich 8 (Ärztlicher Dienst und Gesundheitswesen) des Kreisfeuerwehrverbandes Cham der sogenannte „Ersthelfer Feuerwehrwehr“ Lehrgang angeboten.

In 32 Unterrichtseinheiten an zwei Wochenenden werden grundlegende Inhalte der Ersten Hilfe gelehrt: Herz-Lungen-Wiederbelebung nach aktuellen Richtlinien, Anwendung eines automatischen externen Defibrillators als auch speziellere Themen wie die Versorgung im PKW, Umgang mit Spineboard und weiteren Immobilisationsmitteln. Dieser Lehrgang wurde vor kurzem bei der Feuerwehr Ränkam abgehalten. Zwölf Teilnehmer aus den Feuerwehren Ränkam, Lixenried und Eschlkam nahmen an zwei hintereinanderliegenden Wochenenden daran teil. Unterstützt wurde das Ausbilderteam um Kreisfeuerwehrarzt Stefan Enderlein und Franz Meidinger vom Bayerischen Roten Kreuz durch Florian Neppl, Wachleiter in Furth im Wald. Die von ihm vermittelten Theoretischen Kenntnisse konnten abschließend an einem Übungsauto praktisch umgesetzt werden. (fmi)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht