MyMz
Anzeige

Alternativen zur Frischhaltefolie

Eine natürliche Alternative zur Einweg-Frischhaltefolie wurde den Frauen des Frauenbundes Haibühl-Ottenzell sowie einigen Nichtmitgliedern vorgestellt.
Regina Pfeffer

Beim Bastelnachmittag wurden die Frauen von Regina Irlbeck (Mitte) in die Kunst des Bienenwachstuch-Basteln eingeführt.  Foto: Regina Pfeffer
Beim Bastelnachmittag wurden die Frauen von Regina Irlbeck (Mitte) in die Kunst des Bienenwachstuch-Basteln eingeführt. Foto: Regina Pfeffer

Arrach.15 Teilnehmerinnen legten noch vor den Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen unter Anleitung von Regina Irlbeck aus Wettzell im Haibühler Wolfgangsheim selber Hand an. Irlbeck informierte die Anwesenden über die Technik der Bügelwachs-Methode. Schon bevor es Frischhaltefolien aus Aluminium und Plastik gab, haben Menschen Lebensmittel in wachsgetränkte Leinentücher eingepackt. Jetzt feiern die umweltfreundlichen Aufbewahrungstücher ihre Rückkehr in unsere Küche. Die Vorteile sind: sie halten Lebensmittel deutlich länger frisch, sind luftdurchlässig und antiseptisch, geben weder Geruch noch Geschmack ab, sind wiederverwendbar, bestehen aus Naturmaterialien und sind biologisch abbaubar, auch in der Herstellung umweltfreundlich und produzieren keinen Müll. Die Fachfrau hatte alle nötigen Materialien (Ofenplatte, Stoff, Holzbretter, Bienenwachs) mit dabei. Alle Frauen waren begeistert von der umweltfreundlichen Alternative zur bekannten Frischhaltefolie. KDFB-Vorsitzende Maria Reiner dankte Regina Irlbeck mit einem frühlingshaften Blumenbukett für ihre Ausführungen und Mühen. (krp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht