MyMz
Anzeige

Beim Sportlerball ging es rund

Viele maskierte Ballbesucher machten den Kollmersaal zur Faschingshochburg. Fußballjugend bietet eine lustige Einlage.
Von Siegfried Volkner

  • Die Siegergruppen bei der Maskenprämierung Foto: Siegfried Volkner
  • Viele originell Maskierte waren unter den Ballbesuchern zu sehen. Foto: Siegfried Volkner

Rimbach.Wie schon in den vergangenen Jahren hatte der diesjährige Sportlerball des SV Rimbach wieder viele Faschingsbegeisterte in den Kollmerhof gelockt, so dass der Vorsitzende Matthias Amberger bei seiner Begrüßung erfreut auf ein volles Haus verweisen konnte. Unter den vielen Ballbesuchern begrüßte er besonders den zweiten Bürgermeister Heinz Niedermayer mit seiner Frau und nicht zuletzt auch die Stimmungsmacher „Michi und die Her(t)zschrittmacher“, die es von der ersten Minute an verstanden, mit ihrer abwechslungsreichen Musik bestens zu unterhalten und die Ballgäste auf die Tanzfläche zu locken

Schon zu Beginn hatte der Sportlerboss auch auf die einzelnen Höhepunkte des Abends verwiesen und dabei besonders allen Helfern gedankt. Ein besonderer Dank galt der Fußballjugend, die es heuer übernommen hatte, eine lustige Einlage einzustudieren, die ein echter Knüller werden sollte.

Zunächst übernahm die Tanz- und Stimmungskapelle das Regiment über das Narrenvolk und heizte die Stimmung an. Als erster Programmpunkt stand eine Maskenprämierung an, zu der Ulrike Niedermayer, Maria Bauer und Rudi Kolbeck als Jury berufen wurden und angesichts der vielen Maskierten kein leichtes Amt übernommen hatten. Erst nachdem die Teilnehmer an der Prämierung mehrere Runden auf dem Tanzparkett absolviert hatten, hatte die Jury ihre Entscheidung gefällt und Matthias Amberger gab die Sieger bekannt. Der erste Platz wurde einer Gruppe Eulen zuerkannt, den zweiten Platz belegte eine Herde Hirsche und den dritten Platz bekam eine Gruppe alter Weiber zugesprochen. Sie alle konnten sich über Preise und Bargutscheine freuen.

Dass die Rimbacher Fußballjugend nicht nur auf dem grünen Rasen eine gute Figur macht, sondern auch hervorragende schauspielerische Fähigkeiten besitzt, bewies sie bei einer lustigen Einlage. Bei einer Gerichtsverhandlung wurden zur Erheiterung der Ballgäste mehrere „Straftaten“ verhandelt, die sich im Laufe des letzten Jahres im Dorf ereignet hatten. Aufgerufen wurde zunächst ein Mordanschlag, bei dem der LiBu-Vorsitzende als Angeklagter vorgeführt wurde. Er soll einem Künstler, der als Schirmherr der Premiere zeitweise beiwohnte, einen solchen kalten Sitzplatz zugewiesen haben, dass dieser sich vor dem Erfrierungstod nur durch die Flucht entziehen konnte, so die Anklage des Staatsanwaltes. Allerdings folgte die Richterin nicht der Forderung nach Haftstrafe und begründete ihren Richterspruch damit, dass niemand verlangen könne auf einer Burg einen beheizten Sitzplatz zu bekommen.

Noch bis lange nach Mitternacht dauerte das lustige Treiben im Kollmersaal, vor allem auch die Sportlerbar übte dabei auch eine große Anziehungskraft aus. Ein durch und durch gelungener Ball, bei dem die Besucher und nicht zuletzt auch der Sportverein auf ihre Kosten kamen. (kvo)

Tombola-Gewinner

  • 2. Preis:

    Der Gutschein über eine Übernachtung in der neuen Alm-Galerie im Gasthaus Schönblick mit Bergfrühstück und Vier-Gänge-Abendmenü fiel auf das Los von Alfred Silberbauer sen. aus Rimbach.

  • 3. Preis:

    250 Euro in bar gingen an Luck Lehneis.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht