MyMz
Anzeige

Konzert

Chorgenuss in der Stadtpfarrkirche

Kirchenmusikerin Rosmarie Büchner hatte zu einem Abend mit geistlicher Musik eingeladen – und viele Zuhörer kamen.
Josef Kneitinger

  • Beeindruckend war das Konzert mit Rondo Musica und dem Rodinger Kirchenchor. Fotos: Kneitinger
  • Kaplan Martin Seiberl überreichte Rosmarie Büchner Blumen.

Roding.Zum Abend mit geistlicher Musik hat Kaplan Martin Seiberl am Sonntag zahlreiche Zuhörer in der Stadtpfarrkirche begrüßt. Geistliche Musik sei auch ein Ausdruck des Glaubens, sei ein Glaubensbekenntnis des Lebens von Menschen, die diese Musik geschrieben haben, „Und so sind diese Musiker und Sänger an diesem Abend Vertreter und Verkünder des Glaubens“, sagte Seiberl. Initiiert wurde das Konzert von Kirchenmusikerin Rosmarie Büchner. Sie eröffnete den Abend an der Kirchenorgel mit Johann Sebastian Bachs Toccata et Fuga in F-Dur, BMV 540, einen Bravourstück mit ausgedehnter Pedal-Soli.

Anschließend erklang das „Jubilate Deo“ vom ungarischen Komponisten Laszlo Halmos. Das nächste Stück war die Kantate Nr. 195 – Averte von Antonio Lotti, eine Sammlung geistlicher Musik für Chor und Instrumente. Auch Werke von Marianuns Königsperger, dessen Todestag sich heuer zum 250. Mal jährt, waren im Programm. Stimmgewaltig erklang dann das „Ubi Caritas“ des norwegischen Komponisten Ola Gjeilo, das von Rondo Musica und dem Rodinger Kirchenchor vorgetragen wurde.

Die Orchestersuite Nr. 3 in D-Dur gab das Ensemble aus Arnstorf zum Besten. Beeindruckend war dann die Darbietung von Rosmarie Büchner mit den Flötenuhrstücken in fünf Sätzen von Joseph Haydn. Vertont durch Rondo Musica wurde auch die Sinfonia Nr. 39 vom Komponisten Antonio Rosetti. Gemeinsam dargebracht wurde auch das „Magnificat“ von Alan Wilson. Die Orgelsonate Nr. 11, D-Moll von Josef Gabriel Rheinberger ist eine der schönsten und längsten des Komponisten – und wurde anschließend von Rondo Musica dargebracht.

Für einen Gänsehautmoment sorgte das gemeinsame „Victoria veritas caritas“ (Der Sieg der Wahrheit ) von Sabine Rödiger, das anlässlich der Weihe von Stefan Oster zum Bischof von Passau entstand war. Für den Schlusspunkt sorgte Rosmarie Büchner an der Orgel mit Premiere Sonate, op. 42-III. Final – Allegro assai von Alexandre Guilmant.

Die Zuhörer spendeten kräftigen Applaus für die wunderbare Musik. „Es war ein außerordentlicher Chorgenuss“, betonte der Kaplan. Besonders in den Mittelpunkt stellte er Rosmarie Büchner, dankte ihr für das große Engagement in der Pfarrei und überreichte einen Blumenstrauß. Nach der gemeinsamen Zugabe mit dem Lied „Bleib bei uns, Herr die Sonne gehet nieder“ endete das Konzert. Freiwillige Spenden für dir Renovierung der Rodinger Kirchenorgel wurden am Ende entgegengenommen. (rjk)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht