MyMz
Anzeige

CP-Fußball

Eine bittere Niederlage zum Auftakt

Beim EM-Start boten Christian Eidenhardt und sein Team dem Favoriten aus den Niederlanden Paroli. Aber es reichte nicht.
Von Christian Eidenhardt

Vor dem Anpfiff gegen die Niederlande: Eide und seine Mannen hatten sich viel vorgenommen. Am Ende reichte es nicht gegen die Nummer drei der Welt. Foto: Eidenhardt
Vor dem Anpfiff gegen die Niederlande: Eide und seine Mannen hatten sich viel vorgenommen. Am Ende reichte es nicht gegen die Nummer drei der Welt. Foto: Eidenhardt

Cham.25. Juli 2018:

Ein Stück weit sind wir natürlich enttäuscht. Es war sehr, sehr bitter, dass wir das Auftaktspiel gegen die Niederlande heute Abend mit 2:4 verloren haben. Der Tag hatte damit begonnen, dass wir uns um 10 Uhr das erste Spiel Russland gegen Spanien angeschaut haben (5:0). Danach haben wir noch die erste Halbzeit der Partie Ukraine gegen Finnland (8:0) mitgenommen.

Nach dem Essen und der Mittagsruhe stand Erholung auf dem Programm – schlafen, den Akku aufladen, viel trinken, Obst essen... Bei unserer Besprechung haben wir uns eingestimmt auf das Spiel, das vor sehr vielen Zuschauern stattgefunden hat – klar, es ging gegen den Gastgeber.

Volle Konzentration in der Kabine (links vorne Christian Eidenhardt) Foto: Eidenhardt
Volle Konzentration in der Kabine (links vorne Christian Eidenhardt) Foto: Eidenhardt

Wir sind eigentlich gut ins Spiel gekommen, haben aber durch einen Leichtsinnsfehler in der Abwehr das 0:1 kassiert. Kurze Zeit später sind wir durch einen aus meiner Sicht fragwürdigen Neunmeter 0:2 in Rückstand geraten. Unser Spieler wurde aus zwei Metern angeschossen.

In der Halbzeit haben wir umgestellt. Ich bin in den Sturm gegangen für David Bruns, dafür haben wir mit Mario Wawrik einen frischen Verteidiger eingewechselt. Ich habe dann gleich das 1:2 geschossen – und wir waren am Drücker. Kurz vorher hätten wir sogar noch einen Neunmeter bekommen müssen.

Ein Chamer bei der Fußball-EM

Wir haben ziemlich gedrückt in dieser Phase und haben hinten natürlich etwas aufgemacht, wodurch wir uns durch einen Konter das 1:3 gefangen haben. Das hat uns völlig aus der Bahn geschmissen – und wir haben gleich im Anschluss das 1:4 auch noch kassiert.

Aber: Wir haben nicht aufgesteckt und sind kurz vor Schluss noch einmal zurückgekommen. Durch Pascal Odrich per Neunmeter haben wir das 2:4 markiert. Uns sind allerdings nur mehr vier Minuten geblieben – und wir haben es nicht mehr gepackt.

Im Endeffekt haben wir trotzdem eine ordentliche Leistung geboten und können stolz sein auf die Leistung, die wir gezeigt haben – als Nummer 20 gegen die Nummer drei der Welt. Wir haben den Niederländern absolut Paroli geboten. Dementsprechend niedergeschlagen sind wir. Da wäre definitiv mehr drin gewesen. Sehr, sehr ärgerlich! Morgen müssen wir diese Partie abhaken und neu durchstarten.

Im Trainingslager im nordrhein-westfälischen Elspe hatte die CP-Nationalmannschaft Besuch von einem Reporter des WDR. Für den Beitrag stand auch Christian Eidenhardt vor der Kamera. Er berichtete von seiner Hirnblutung, die er 2011 bei einem Hallenturnier erlitt, und seiner Freude am Fußball. Hier geht es zu dem gut dreiminütigen Video.

Alle Teile von Eides EM-Tagebuch lesen Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht