MyMz
Anzeige

Gaudi

Trauung zum lieblichen Hell’s Bell’s

Ein Spektakel! Die erste Lixenrieder Faschingshochzeit seit 41 Jahren wollten sich die Besucher nicht entgehen lassen.

Ein Spektakel! Die erste Lixenrieder Faschingshochzeit seit 41 Jahren wollten sich die Besucher nicht entgehen lassen.

Furth im Wald.Nach 41 Jahren ist in Lixenried am Samstag wieder eine Faschingshochzeit gefeiert worden. Franz Stopfer van der Hurenhöhe und seine Braut Isolde lecken von der Seitensprungallee gaben sich das Ja-Wort. Im Morgengrauen zogen die Hochzeitsgäste mit Pfarrer Don Promillo, begleitet von der Blaskapelle, durchs Dorf. Als erstes wurden die Kranzljungfer Dudi, die Rohwurst Knolle aus der sanften Zechinger Senke, der Ehrenvater Dr. van Grünerfeltliner und die Ehrenmutter Boline geil vom feuchten Teich abgeholt.

Der Hochzeitszug zur Braut führte durch den Januar-Nebel.
Der Hochzeitszug zur Braut führte durch den Januar-Nebel.

Natürlich durfte eine Stärkung in Form flüssiger Nahrung nicht fehlen. Währenddessen „gstanzelte“ Hochzeitslader Fips über den einen oder anderen Gast. Nachdem alle versorgt waren, zog die Hochzeitsgesellschaft weiter zum Bräutigam Franz Stopfer van der Hurenhöhe. Auch hier mussten sich die Gäste erst einmal stärken. Das eine oder andere Gstanzl durfte ebenfalls nicht fehlen. Weiter ging es zur Braut, die ihren Bräutigam sehnsüchtig erwartete. Angeführt von ihrem Liebsten auf der Ladefläche eines Traktors, begleitet von der restlichen Gesellschaft, nahm sie ihren Göttergatten in Empfang. Nach einer weiteren Stärkung zog die Hochzeitsgesellschaft zum Lixenrieder Saumarkt.

Dort warteten zahlreiche Besucher, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollten. Zu den lieblichen Klängen von Hell’s Bell’s zog der Hochwürdige Pfarrer Don Promillo feierlich zum Misthaufen auf dem Saumarkt. Danach folgten der Brautführer Blutwurz ment aus Sattelverbogen mit der Braut. Hinter ihnen der Ehrenvater mit dem Bräutigam. Nach einer anschaulichen Predigt über das Eheleben vollzog Don Promillo die Trauung. Nach dem Verteilen des „Heiligen Greicherten“ und dem Biersegen entließ er die Frischvermählten. Es folgte das Hochzeitsfoto. Danach fand das Ofaschüsslrennen statt, bevor es in den Saal des Gasthauses zum Fächt’n ging. Dort wurde den Gästen von der Band Pik As eingeheizt.

Dieser feucht-fröhliche Tag in Lixenried wird nicht nur den Hauptcharakteren der Faschingshochzeit lange in Erinnerung bleiben.
Dieser feucht-fröhliche Tag in Lixenried wird nicht nur den Hauptcharakteren der Faschingshochzeit lange in Erinnerung bleiben.

Nach dem Mittagessen wurde das Brautpaar von der buckligen Verwandtschaft beschenkt. Vom Besen bis zum Klopapier war alles dabei. Anschließend schnitt das Paar die dreistöckige Leberkas-Torte an. Am Nachmittag ging es zum Brautstehlen ins Schützenheim, ehe die Feier beim Fächt’n bis Mitternacht bei Tanz und Musik ihre Fortsetzung fand. Zur späten Stunde gab es eine Einlage der Altneuhausner Feuerwehrkapelle. (fmi)

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht