MyMz
Anzeige

Chamerau

FC-Fußballer investieren in neue Sitzbänke

Stolz kann die Fußballabteilung des FC Chamerau auf ihre schön gelegene Sportanlage auf der Regeninsel sein.
Hermann Schropp

FC-Vorsitzender Lothar Greisinger und Abteilungsleiter Stefan Dendorfer mit dem Spender Florian Wanninger (v. l.) vor der neuen Sitzbank auf der RegeninselFoto: Schropp
FC-Vorsitzender Lothar Greisinger und Abteilungsleiter Stefan Dendorfer mit dem Spender Florian Wanninger (v. l.) vor der neuen Sitzbank auf der RegeninselFoto: Schropp

Chamerau.Bereits seit längerem war den Verantwortlichen um Abteilungsleiter Stefan Dendorfer jedoch die in die Jahre gekommene Sitzgelegenheit ein Dorn im Auge gewesen. In jüngster Zeit vermehrten sich die Fäulnisschäden an den Sitzbänken, die die Anlage umranden. Nun wurden die alten Bohlen entfernt. Unter tatkräftiger Mithilfe der Mitglieder wurden 30 Meter Bohlen aus Gebirgslärche erneuert. Alle Arbeiten sind in Eigenleistung unter Federführung von Ernst Schlamminger, FC-Vorsitzendem Lothar Greisinger und Mitglied Fritz Völkl ausgeführt worden.

Ab sofort ist an der Regenseite die Sitzmöglichkeit, die vor allem bei den Heimspielen des FC von den Zuschauern benutzt wird, wieder auf dem neuesten Sicherheitsstand. Möglich gemacht haben dies das Engagement der Mitglieder sowie die Unterstützung der Firma Holz Wanninger aus Chamerau. Für die Bänke aus Gebirgslärchenholz erhielt die Abteilung von Inhaber Florian Wanninger unentgeltlich das gesamte Holz-Material.

Mit sechs Jugendmannschaften ist die FC-Fußballabteilung wohl die erste Anlaufadresse für den Nachwuchs im Ort. Abteilungsleiter Dendorfer und FC-Vorsitzender Greisinger sind sich dabei sehr wohl ihrer Verantwortung bewusst. Ohne die Mitglieder, die den FC bei seinen ehrgeizigen Projekten bisher unterstützt haben, wären die Vorhaben nicht möglich gewesen, betonten die beiden Verantwortlichen. „Es gibt Mitglieder, die, jeder für sich, bisher mehrere hundert Stunden am Sportplatz gearbeitet haben“, lobten sie. Mit Arbeitskraft allein wäre die Baustelle nach ihren Worten jedoch nicht zu stemmen gewesen. Deshalb freuten sie sich über die Spende von Florian Wanninger, der das Vorhaben finanziell förderte.

Bis die umfangreichen Sanierungen auf dem Sportgelände abgeschlossen sind, werden Verein und Mitglieder noch einige Nerven, Zeit und Geld lassen müssen. Geplant ist in nächster Zeit ein Arbeitseinsatz zur Pflasterung zwischen Anbau und FC-Heimvorplatz für eventuelle Sitzmöglichkeiten im Sommer im Freien. Jedoch ist sich die Abteilungsspitze sicher, dass sich der Kraftakt als Investition in die Zukunft für alle und besonders für die sportbegeisterte Jugend lohne. (che)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht