MyMz
Anzeige

Bergwoche

494 Kilometer in den Loipen unterwegs

Karl Reitmeier verbrachte in diesem Winter viele Stunden in der neuen Nordic Aktiv-Region am Gibacht – auf Langlaufskiern.
Von Evi Paleczek

  • 494 Kilometer hat Karl Reitmeier in diesem Winter auf Langlaufskiern zurückgelegt. Im Gibacht-Gebiet – auch im tschechischen Bereich über der Grenze – kennt der Waldmünchner sich aus wie kein anderer. Foto: Karl Reitmeier
  • Das neue Nordic Aktiv-Zentrum bietet Langläufern grenzübergreifend 82 Kilometer Loipen in allen Schwierigkeitsgraden sowohl in klassischer als auch in Skating-Technik. Daneben gibt es auch Winter-Wanderwege. Foto: Karl Reitmeier

Furth im Wald.Viel Lob von allen Seiten hat es in der letzten Zeit oft gegeben für das neue Nordic Aktiv-Zentrum am Gibacht. Einer, der die Gegend wie kein anderer kennt, ist der Waldmünchner Karl Reitmeier. Seit vielen Jahren ist er dort im Winter mit seinen Langlaufski unterwegs, fast jeden Tag und viele Stunden. In dieser Saison hat er im grenzüberschreitenden Loipennetz 494 Kilometer zurückgelegt – und zu sämtlichen Tageszeiten beeindruckende Bilder gemacht. Bei seinem Vortrag im Rahmen der Bergwoche am Montagabend im Kolpinghaus stellte er das 82 Kilometer umfassende, grenzüberschreitende Loipennetz vor.

Sein Ziel dabei: das Gebiet zwischen Althütte und Gibacht auf der bayerischen und Cerchov und Sadek auf der böhmischen Seite schmackhaft machen und für den Sport auf den zwei schmalen Brettln zu begeistern. Nach dem schneereichen Winter 2006/ 2007 sei der vergangene der beste seit vielen Jahren gewesen, meinte Reitmeier. Ein perfekter Start also für das neue Nordic Aktiv-Zentrum.

Großartige Aufwertung für das Gibacht-Gebiet

Insgesamt gebe es in Deutschland nur neun vom DSV zertifizierte Nordic Aktiv-Regionen, wobei jedoch das Gebiet zwischen Voithenberg, Althütte, Gibacht, Cerchov, Capartice und Sadek noch eine einmalige Besonderheit darstelle, weil es sich um das erste grenzüberschreitende deutsch-tschechische Skilanglaufgebiet handle, das zertifiziert wurde. Neben den 82 Kilometer Loipen fänden sich dort auch zehn Kilometer Winter-Wanderwege, 33 Kilometer Schneeschuh-Trails auf fünf verschiedenen Strecken und 23 Kilometer Nordic-Walking-Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Das gesamte Angebot im Nordic Aktiv-Zentrum ist zweisprachig ausgeschildert, an wichtigen Abzweigungen stehen auch Informationstafeln. Die Loipen sind in die Schwierigkeitsgrade „leicht“, „mittel“ und „schwierig“ unterteilt.

Event

Am 30. März startet Further Bergwoche

Nach dem Eröffnungsvotrag von Marlies Czerny und Andreas Lattner folgen unter anderem die beliebten Tourenbücher.

Mit der Zertifizierung hätten sich im grenzüberschreitenden Skilanglaufgebiet einige Änderungen ergeben, berichtete Reitmeier. Die größten Neuerungen habe es am Gibacht gegeben. Dort gebe es nun gleich drei Loipen sowohl für die klassische Technik als auch für Skating, was eine großartige Aufwertung für die gesamte Langlauf-Region bedeute.

Die neue Nordic Aktiv-Region am Gibacht

In Verlängerung zur Grüß Gott-Loipe führe nun ein anspruchsvoller Rundkurs auf einer Länge von etwa 16 Kilometern über ein Teilstück des Cerchov-Rundkurses zum Gibacht und nach Althütte. Die Gibacht-Cercho-Loipe sei die einzige Strecke mit einer schwarzen Markierung (schwierige Tour) in diesem Gebiet. Mit einer Länge von mehr als 25 Kilometern, einem Gesamtanstieg von etwa 350 Metern und einer Höhendifferenz von 180 Metern sei sie eine sportliche Herausforderung, die gutes skilangläuferisches Können sowie Ausdauer und Kondition voraussetze. Die Strecke sei aber auch sehr reizvoll und ein Genuss für Langläufer.

Der Waldmünchner Karl Reitmeier ist fest verwachsen mit seinen Langlaufskiern; das Gibacht-Gebiet kennt er wie seine Westentasche. Foto: Karl Reitmeier
Der Waldmünchner Karl Reitmeier ist fest verwachsen mit seinen Langlaufskiern; das Gibacht-Gebiet kennt er wie seine Westentasche. Foto: Karl Reitmeier

Zu bieten hat das Nordic Aktiv-Zentrum zudem zwei Wiesen-Loipen, die Althütten-Loipe und die Loipe in Capartice. Beide könnten als „Sonnenschein-Strecken“ bezeichnet werden, denn bei blauem Himmel und Sonnenschein seien die Touren ein Loipen-Genuss. Weiter zur Auswahl stünden die Loipe am Sadek sowie die Verbindungsloipe von Capartice zum Cerchov-Rundkurs.

Die Langlauf-Strecken sind kombinierbar

Was das Loipennetz im Aktiv-Zentrum noch zu etwas Besonderem mache, sei, dass viele Strecken miteinander kombinierbar seien, informierte Reitmeier, je nach Leistungsvermögen des jeweiligen Langläufers. Es lohne sich bei den Langlauftouren aber auch, mal kurz abseits der Strecken zu gehen – etwa zum Cerchov, zum Kreuzfelsen, zu Drei Wappen, zum Glaskreuz oder zum Leuchtturm der Menschlichkeit. Alles habe im Winter seine besonderen Reize. Zudem seien– wenn man später unterwegs ist – an manchen Stellen herrliche Sonnenuntergänge zu sehen.

Seine Kamera hat Reitmeier meistens dabei auf seinen Langlauf-Touren. Immer wieder und zu allen Tageszeiten bieten sich ihm in den Loipen malerische Ansichten, die er dann fotografisch festhält. Bei seinem Vortrag zeigte er viele beeindruckende Bilder. Foto: Karl Reitmeier
Seine Kamera hat Reitmeier meistens dabei auf seinen Langlauf-Touren. Immer wieder und zu allen Tageszeiten bieten sich ihm in den Loipen malerische Ansichten, die er dann fotografisch festhält. Bei seinem Vortrag zeigte er viele beeindruckende Bilder. Foto: Karl Reitmeier

Einkehrmöglichkeiten würden sich auf bayerischer Seite am Gibacht und in Althütte bieten, auf der böhmischen Seite mit dem Gasthaus in Capartice. Außerdem gebe es am Cerchov ein Bistro sowie noch die Hütte am Malinova Hora. Informationen über den Zustand der Loipen seien auf seiner Internetseite stets abrufbar, sagte Reitmeier.

Das grenzüberschreitende Skilanglaufzentrum Gibacht-Cerchov hat durch die Zertifizierung als DSV Nordic Aktiv-Zentrum Oberer Bayerischer Wald/ Böhmischer Wald eine enorme Aufwertung erfahren – ein gelungenes Projekt des Aktionsbündnisses Cerchov plus. Foto: Karl Reitmeier
Das grenzüberschreitende Skilanglaufzentrum Gibacht-Cerchov hat durch die Zertifizierung als DSV Nordic Aktiv-Zentrum Oberer Bayerischer Wald/ Böhmischer Wald eine enorme Aufwertung erfahren – ein gelungenes Projekt des Aktionsbündnisses Cerchov plus. Foto: Karl Reitmeier

Er rief seine Zuhörer im Kolpinghaus dazu auf, für 24 Euro im Jahr Mitglied im Verein zur Förderung des Aktiv-Zentrums zu werden, die Mitgliedsbeiträge dienten dazu, dieses stetig weiter auszubauen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht