MyMz
Anzeige

Roding

3D-Druck öffnete das Tor zu weiteren Produktivitäten

Die RKT GmbH blickt auf ein erfolgreiches und innovatives Jahr 2018 zurück.

RKT bleibt modern und innovativ – auch in 2019.Foto: Jana Reischl
RKT bleibt modern und innovativ – auch in 2019.Foto: Jana Reischl

Roding.Gerade im Bereich Additiver Fertigung ist die RKT auf einem spannenden, neuen Weg. Die Installation eines 3D-Druckers in der Produktion und die Ausrichtung eines ersten 3D-Forums für die gesamte Alfmeier Gruppe auf dem Technologie-Campus in Cham waren ganz besondere Meilensteine im letzten Jahr.

Der 3D-Druck öffnete das Tor zu weiteren Produktivitäten. Schon in 2018 fokussierte sich die RKT stärker auf den medizinischen Bereich, dies soll in 2019 ausgebaut werden. Die Teilnahme der RKT an Pharmaveranstaltungen und internationalen Messen in diesem Bereich unterstreicht die Bedeutung, die die Medizinbranche für die RKT hat. Jedoch nicht nur nach außen werden neue Kommunikationswege gegangen, sondern auch intern. Eine Mitarbeiterbefragung hat ergeben, dass der Informationsfluss zwischen Geschäftsleitung und Mitarbeitern sich deutlich verbessert hat. Stolz blickt die RKT auf die ausgezeichneten Leistungen von Katharina Kerscher und Michael Schmidbauer, die im Aus- und Weiterbildungsbereich ihre Prüfungen jeweils als Beste abschlossen. Im Jahr 2018 feierte die RKT zudem die zehnjährige Zugehörigkeit zum Alfmeier Konzern in Treuchtlingen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht