MyMz
Anzeige

Fasching

Glocken von Rom läuten beim SC

Die Sportler aus Arrach-Haibühl luden ins Gasthaus Aschenbrenner zum Faschingsball. Und die Gäste drehten so richtig auf.

  • Für die Maskenprämierung ließen sich die Faschingsfans einiges einfallen. Foto: kpt
  • Für die Maskenprämierung ließen sich die Faschingsfans einiges einfallen. Foto: kpt
  • Gruselige Masken lassen vom Boandlkramer grüßen. Foto: kpt
  • Prächtige Masken aus Venedig statteten dem SC-Ball einen Besuch ab. Foto: kpt

Arrach.Der Arracher Fasching befand sich in der Zielgeraden, als der SC Arrach-Haibühl zu seinem Faschingsball in das Gasthaus Aschenbrenner einlud. Das Narrenvolk drehte noch einmal so richtig auf und stürmte den Saal. Hinter bunten Masken und fantasievoller Kostümierung verborgen wurde ordentlich getanzt und gefeiert.

SC-Vorsitzender Harald Lettner hieß die zahlreichen Gäste willkommen. Die Musikgruppe „D’Regentaler“ sorgte für Partystimmung. Lokalmatador Sepp Multerer aus Auhof, Alfred Franz, Andi Klingseisen jun. und sen. aus Lam sowie Franz Wurzer aus Rinchnach legten sich mächtig ins Zeug. Die Einlage „Die Glocken von Rom“ erheiterte nicht nur die Damenwelt. Acht Bodyguards der Sängerin Heike Schäfer (dargestellt von Michael Münsterer) marschierten zur Hymne „Hells bells“ von AC-DC ein. Pikant wurde es, als die blonde Sängerin auf Highheels zum Refrain ansetzte. Die Stimmung explodierte förmlich.

Nicht fehlen durfte bei so vielen schönen Kostümierungen natürlich die Maskenprämierung, die von der Jury - besetzt mit Jürgen Meindl (ASV), Thomas Brandl (D’Riedlstoana) und Gerhard Mühlbauer (FFW Arrach) - vorgenommen wurde. Dabei sicherte sich eine Gruppe aus dem „Wilden Westen“ (der Siedlung West), die den Kinofilm „Der Schuh des Manitu“ darstellte, den Siegerplatz. Auf dem zweiten und dritten Rang folgten „Rotwild und Jäger“ sowie die niedlichen „Fliegenpilze“. Die drei hübschen Bardamen Christine und Andrea May sowie Martina Münsterer kamen gehörig ins Schwitzen, um die Getränkewünsche ihrer zahlreichen Gäste vor dem Tresen umgehend zu erfüllen.

Das Licht des kommenden Tages erstrahlte bereits, als der Fahrdienst mit Sepp Meindl zu seiner letzten Fahrt startete. (kpt)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht