MyMz
Anzeige

Tradition

Waldgau-Trachtler beim Oktoberfestzug

Beim großen Schützenumzug zum Oktoberfest war heuer die Abordnung des Bayerischen Waldgaues mit vertreten.
Regina Pfeffer

Die Waldgau-Abordnung nahm bei der Aufstellung zum Oktoberfestzug den Landesvorsitzenden Max Bertl, Bayerns höchsten Trachtler, in ihre Mitte. Foto: krp
Die Waldgau-Abordnung nahm bei der Aufstellung zum Oktoberfestzug den Landesvorsitzenden Max Bertl, Bayerns höchsten Trachtler, in ihre Mitte. Foto: krp

Arrach.Ein weltweit beachtetes und unvergleichlich farbenfrohes Ereignis ist der Trachten- und Schützenumzug zum Oktoberfest am ersten Wiesensonntag. Mittendrin im Geschehen: die Abordnung des Bayerischen Waldgaues. Zusammen mit den Standartenabordnungen der anderen 21 Gaue des Bayerischen Trachtenverbandes marschierten die elf Trachtler frohgemut die sieben Kilometer lange Strecke durch die Münchner Innenstadt. Der Regen, der die Anreise der Waldgau-Trachtler noch begleitete, verzog sich genau im richtigen Moment. Die Sonne und der blaue Himmel kämpften sich durch, als rund 9 000 Trachtler aus mehreren Ländern sich in Richtung Oktoberfest auf der Theresienwiese aufmachten. Die Waldgau-Trachtler um 2. Gauvorsitzenden Adolf Breu präsentierten sich stolz den Zuschauern . Die Gaustandarte (getragen von Matthias Dietl von den Wochtstoana Hohenwarth) wurde begleitet von Gauvolkstanzreferent Eugen Sterl (Gotthardsbergler Kirchberg) und Max Müller (Hochstoana Oberried). Auf den noch regennassen Straßen zogen Trommler und Musikkapellen, Schützen und Spielmannszüge in historischen Gewändern quer durch München zum Festgelände. Dazwischen fuhren die blumengeschmückten Prachtgespanne der Brauereien, unter denen man sogar die heimatnahen Falter-Rösser aus Regen ausmachen konnte. Tausende Zuschauer säumten die Straßen, um das festlich-bunte Spektakel zu sehen. Nach erfolgtem Tun und trockenen Fußes angekommen, genossen die Bayerwäldler im Festzelt die Oktoberfeststimmung. Rechtzeitig vor dem ersten großen Herbststurm mit Starkregen, der auch das Oktoberfest gehörig durcheinanderwirbelte, erreichte man wohlbehalten wieder die Heimat. (krp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht