MyMz
Anzeige

Tiere

Gleich drei Jungstörche im Nest

Die Brut ist offenbar erfolgreich verlaufen: Im Horst auf dem Kirchturm in Untertraubenbach sitzen gleich drei junge Vögel.

Die drei Jungstörche recken die Köpfe nach oben.
Die drei Jungstörche recken die Köpfe nach oben. Foto: Zach

Cham.Wohlauf sind die drei Jungstörche im Nest auf dem Untertraubenbacher Kirchturm, wie uns Horstbetreuer Peter Zach mitteilt. Durch die gute Nahrungsversorgung wachsen sie prächtig heran. Die beiden Elternstörche sind zurzeit voll damit beschäftigt, die Jungen mit Futter zu versorgen. Die finden sie reichlich in den Wiesen im Naturschutzgebiet Regentalaue. Im Zweistundentakt werden die kleinen Störche mit Regenwürmern, Fröschen, Mäusen und Insekten sowie deren Larven versorgt. Gelegentlich sind auch kleine Ringelnattern darunter.

Die Untertraubenbacher Störche haben heuer so früh wie noch nie mit der Brut begonnen. Bereits am 20. März konnte man die Störche bei der Bebrütung des Geleges beobachten. Kurz nach dem 20. April schlüpften mindestens drei Jungstörche. Mit dem Fernglas lassen sich die Jungvögel von der Eissporthalle beziehungsweise vom alten Fußballplatz aus schon recht gut beobachten. Sie werden von Tag zu Tag munterer und recken zunehmend die Köpfe nach oben. Die kühle Witterung mit den heftigen Regenfälle am 28. April und 6. Mai haben sie gut überstanden. Bei niedrigen Temperaturen und Niederschlägen setzen sich die Altstörche mit leicht geöffneten Flügeln über die Jungen und schützen sie vor Kälte und Nässe.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht