MyMz
Anzeige

Rückblick

Mitgliederzuwachs setzt sich weiter fort

Bei ihrer Generalversammlung schaute die Jägerkameradschaft Cham auf das vergangene Jahr mit seinen Ereignissen zurück.

Die geehrten Mitglieder der Chamer Jagdgenossenschaft
Die geehrten Mitglieder der Chamer JagdgenossenschaftFoto: cga

Cham.Deutliche Worte, Ehrungen und der Rückblick auf das Jagdjahr standen im Mittelpunkt der Generalversammlung der Jägerkameradschaft Cham, zu der Gerhard Luckner in das Pemflinger Gasthaus Moro eingeladen hatte. Hauptredner des Abends war Prof. Dr. Jürgen Vocke, Präsident des Bayerischen Jagdverbandes (BJV).

Zwei Austritte – 16 Neuzugänge

Nach der Eröffnung durch die Jagdhornbläsergruppe ließ der Vorsitzende Gerhard Luckner die Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren. „Der Mitgliederzuwachs hat sich weiterhin positiv fortgesetzt.“ Zwei Austritten standen 16 Neuzugänge gegenüber. Im Juni gehörten deswegen 427 Mitglieder der Jägerkameradschaft an.

Dann legte er eine detaillierte Auflistung der Veranstaltungen vor. Das Spektrum reichte von Schießveranstaltungen über die Beteiligung am Nordgautag oder die Hubertusfeier in Schorndorf bis hin zur Hegeschau. Auf großes Interesse stieß der Vereinsausflug, der nach Wien und die Wachau führte. Luckner erinnerte an mehrere Renovierungsarbeiten am Vereinsheim, die zu einer deutlichen Wertsteigerung der Immobilie führten.

Dann kam Pemflings Bürgermeister Franz Haberl zu Wort. Er lobte die Waidmänner für die Bestandsregulierung beim Wild und die vorbildliche Revierpflege. Außerdem sprach er mit den Nachtzielgeräten ein Thema an, das den Jägern derzeit am Herzen liegt. „Mit dem Nachtzielgerät kann die Wildschweinplage eingedämmt werden. Darüber muss nachgedacht werden“, so Haberl, der damit beim BJV-Präsidenten aber auf Gegenwehr stieß.

Geehrte Jäger

  • Ehrenzeichen des BJV in Bronze

    Andreas Promberger

  • Ehrenurkunde für 25 Jahre beim BJV

    Reinhard Breu, Georg Daiminger, Ulrich Preißer

  • Ausbilder-Abzeichen, Bronze (10 Jahre)

    Johann Feichtner, Mario Luckner

  • Ausbilder-Abzeichen, Silber (20 Jahre)

    Andreas Hilge (cga)

Bei den Berichten aus den verschiedenen Ausschüssen ging Gerhard Luckner gründlich auf die Jungjägerausbildung ein. Der Ausbildungs- und Prüfungsstandort Cham erfreue sich weiterhin großer Beliebtheit. 32 Jungjäger wurden auf das „Grüne Abitur“ vorbereitet und 84 Jagdscheinanwärter haben sich für die Abschlussprüfung am Standort Cham entschieden. Der Vorsitzende dankte in diesem Zusammenhang dem 14-köpfigen Ausbilderteam. Luckner freute sich auch, dass Johann Bergbauer, Beauftragter für die Jungjäger, eine überaus aktive Gruppe führt.

Jagdhornblasen ein Stück Kulturgut

Schießleiter Willi Zwicknagel gab einen ausführlichen Einblick in das Schießwesen. Hundeobmann Johann Heimerl berichtete über die erfolgreichen Dressur- und Brauchbarkeitsprüfungen. „Jagdhornblasen ist ein Stück Kulturgut, das es auch an die Nachkommen weiterzugeben gilt“, sagte Hornmeister Wolfgang Althammer.

Erfreuliches hatte auch Kassier Johann Berg zu vermelden, denn im August werden sämtliche Verbindlichkeiten, die beim Erwerb des Vereinsheims angefallen sind, bei den Banken getilgt sein. Die Kassenprüfer Josef Simml und Johann Jobst bescheinigten ihrem Schatzmeister eine professionelle Kassenführung.

Versicherungen für Jagdhunde

Die Kreisgruppe schließt für alle Mitglieder eine Rechtsschutzversicherung und eine Gruppenversicherung für die Jagdhunde ab, wie einstimmig beschlossen wurde. Die Kosten für das Versicherungspaket belaufen sich pro Mitglied auf 8,50 Euro. Die Kreisgruppe trägt davon 3,50 Euro. Die ausstehenden 5 Euro werden über eine Beitragsanpassung finanziert.

Bei den Ehrungen wurden mehrere Mitglieder von Prof. Dr. Vocke für ihre Verdienste ausgezeichnet. (cga)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht