MyMz
Anzeige

Handwerk

Neue Elektroniker-Gesellen im Landkreis

Martin Schießl von der Chamer Firma Köstler legte die beste Prüfung ab bei der Innung Mittlere Oberpfalz.

Die neuen Gesellen aus dem Landkreis Cham mit Innungsobermeister Michael Kunz (hinten rechts)
Die neuen Gesellen aus dem Landkreis Cham mit Innungsobermeister Michael Kunz (hinten rechts)

Cham.Im Rahmen einer Feierstunde der Elektro-Innung Mittlere Oberpfalz durften sich 13 ehemalige Lehrlinge aus dem Landkreis Cham über ihren Gesellenbrief in dem Beruf Elektroniker, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik, freuen.

Sie haben damit ihre dreieinhalbjährige Berufsausbildung ferfolgreich abgeschlossen. Traditionell ehrte die Innung auch langjährige Mitarbeiter mit einer Betriebszugehörigkeit bis zu 45 Jahren.

Insgesamt waren es 29 junge Männer aus den Landkreisen Cham, Amberg-Sulzbach und Schwandorf, die in Schwandorf ihre Gesellenbriefe erhielten. Innungsobermeister Michael Kunz richtete dankende Worte an die Betriebe, Ausbilder, Berufsschule und auch Eltern. Sie alle haben zum erfolgreichen Lehrabschluss mit beigetragen.

Arnold Pöppl, stellvertretender Kreishandwerkmeister, erinnerte an die früheren Gepflogenheiten, als der Lehrling noch mit im Haus des Meisters lebte. Aus dieser Zeit stamme auch die Tradition der Freisprechung. Er betonte, dass mit dem Gesellenbrief ein neuer Lebensabschnitt beginne, denn als Geselle trage man Verantwortung in allen Bereichen des beruflichen Lebens.

Beeindruckend war die Rede von Franz-Josef Meidinger als Sprecher der Prüflinge. Er verwies darauf, dass sich Erfolg nicht an der Höhe des Gehalts oder der Größe des Autos messen lasse, sondern an Hilfsbereitschaft und einem guten Miteinander.

„Wer viel arbeitet macht Fehler. Wer wenig arbeitet, macht wenige Fehler. Wer keine Fehler macht arbeitet nicht“, unterstrich der Innungslehrlingswart Norbert Klier und forderte alle neuen Gesellen auf, sich ständig weiter- und fortzubilden. Die Weiterbildung über die Meisterprüfung bis zum Studium sei möglich.

Der Lehrlingswart gab bekannt, dass es zum Jahresende 2014 in der Elektroinnung insgesamt 276 Auszubildende gab, 27 mehr als ihm Vorjahr. Als Prüfungsbester wurde Martin Schießl geehrt, ausgebildet von der Chamer Firma Köstler. (cft)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht