MyMz
Anzeige

Zwei Christbäume für ein schönes Fest

Bei Irene Sigel steht schon jetzt ein blinkender Christbaum im Haus. Bis Heiligabend bastelt und backt sie gern und viel.
Von Felicitas Graßl

Chrsitbäume wie dieser stehen bei Irene Sigel hoch im Kurs.
Chrsitbäume wie dieser stehen bei Irene Sigel hoch im Kurs. Foto: dpa

Cham.Die Geschenke werden gekauft und vorbereitet. Das Haus und ihr Geschäft Abendmode Sigel Änderungsschneiderei werden mit Lichterketten und Kränzen dekoriert. Spätestens jetzt weiß auch Irene Sigel selbst: Weihnachten steht vor der Tür. In ihrem Beruf steht die Leidenschaft zum Schneiden, Nähen und Kleben doch irgendwie geschrieben. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass Irene Sigel auch zu Weihnachten gerne mal Papier und Stift zur Hand nimmt und etwas Schönes bastelt.

Zusammen mit ihrer Enkeltochter gestaltet sie Papiersterne. Diese hängen Irene Sigel und ihre Enkelin an den Christbaum oder verschenken sie weiter. Sie gehen auch in den Wald und sammeln Moos. Damit bekleben die beiden dann Tontöpfe. Mit Kugeln und Tannenzapfen geben die Bastlerinnen dem selbstgemachten Weihnachtsschmuck den letzten Schliff.

Vanillekipferl sind Lieblingsplätzchen

Plätzchen backt Irene Sigel gerne. Vor allem erfreuen sich bei ihr Zuhause Vanillekipferl größter Beliebtheit. „Wir backen zwar nicht viele Sorten, aber davon gleich die dreifache Menge“, lacht die Schneiderin. Auch der Gewürzkuchen darf Daheim bei den Sigels nicht fehlen.

Zwei Wochen vor Weihnachten stellt Irene Sigel einen ersten Christbaum auf – der steht also jetzt schon. Das ist aber kein echter Tannenbaum. Der Christbaum besteht aus Kunststoff und leuchtet Dank integrierter Lichterkette in verschiedenen Farben. „Das Internet macht’s möglich“, sagt sie.

Der „echte“ Christbaum wird an Heiligabend aufgestellt

Ein paar Tage vor Heiligabend wird der echte Christbaum aufgestellt. Den schmückt Irene Sigel ganz klassisch mit Kugeln und einer Lichterkette. Weihnachten ist anders. Das fühlt auch die Schneiderin: „Man trifft sich öfter mit der Familie zum Essen und man redet mehr miteinander.“ An Heiligabend gibt es aber kein prunkvolles Essen. „Nur was Leichtes“, sagt Irene Sigel. Das heißt: einen einfachen Salat. Dafür wird es an den Weihnachtsfeiertagen deftiger. Am 26. Dezember hat ihre Tochter Geburtstag. Der Tag wird groß gefeiert. Und zu essen gibt es eine leckere Gans.

Hier lesen Sie weitere Teile unseres Echo-Adventskalenders.

Weitere Meldungen aus Cham lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht