MyMz
Anzeige

Tiere

Die Chamerauer Störche sind vereint

Die Chamerauer sind stolz auf ihr Storchenpaar, das nun wieder vereint ist und fleißig an seinem Nest baut.

Ein Storchenpaar auf seinem Horst ist nicht nur für die Chamerauer der Inbegriff von heiler Welt.
Ein Storchenpaar auf seinem Horst ist nicht nur für die Chamerauer der Inbegriff von heiler Welt. Foto: che

Chamerau.Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen sind vielerorts die Störche zurückgekehrt. Seit dieser Woche haben auch die Chamerauer Weißstörche ihren Horst belegt, freuen sich die Storchenbeobachter aus der Regenstraße. Zuvor hätten schon einige Fremdstörche das Nest beäugt. Aber schließlich hat sich der hauseigene Storch, der am 24. Februar ankam, niedergelassen. Nach Auskunft von Markus Schmidberger vom LBV, ernähren sich Weißstörche ausschließlich von Kleintieren wie Regenwürmern, Insekten, Fröschen, Mäusen und Fischen, die sie in den Chamerauer Regen-Auen vorfinden. Unter anderem sind die Störche in Cham, Bad Kötzting, Grafenwiesen und Miltach heimisch.

Umso stolzer sind die Chamerauer auf ihr Storchenpaar, das seit Montag nun wieder vereint ist und fleißig an seinem Nest baut. Die beiden sind nach der langen Reise noch sehr zerzaust und müssen sich um ihr Federkleid kümmern. Hoffnungsvoll richtet sich der Blick vieler Dorfbewohner auf den Horst und das Storchenpaar, das anscheinend vorhat, seinen Nachwuchs wieder in der Regengemeinde aufzuziehen. (che)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht