MyMz
Anzeige

Kostüme

Das Gewand für die Märchenzeit

Die Oberpfälzer Kleidertruhe bedient die Schwarzenburg-Festspiele.

Marie-Luise Schmidler, Beate Stock und Sylvia Auerbeck, die als „Schnellläufer des Sultans“ eingekleidet wird. Foto: Steffi Porsch
Marie-Luise Schmidler, Beate Stock und Sylvia Auerbeck, die als „Schnellläufer des Sultans“ eingekleidet wird. Foto: Steffi Porsch

Rötz.Für die Spieler der Schwarzenburg-Festspiele ist es jedes Jahr ein schöner, mit Spannung erwarteter „Pflichttermin“, wenn sie sich auf den Weg nach Vohenstrauß machen. Die Schneidermeisterin Beate Stock beherbergt in ihrer „Oberpfälzer Kleidertruhe“ einen riesigen Fundus an Gewändern und Kostümen aller Art, aus dem die Märchenspieler professionell eingekleidet werden.

Unterstützt und koordiniert wird die jährliche „Einkleidungs-Zeremonie“ von Marie-Luise Schmidtler. Ihrem Blick entgeht kein hervorblitzendes T-Shirt, kein Ohrring, keine Armbanduhr und keine unpassenden Socken. Stilsicher verpassen die beiden Damen so jedem Laienspieler ein passendes Outfit. Was nicht passt, wird passend gemacht. Und sollte sich einmal an den schier unendlichen Kleiderstangen tatsächlich nichts Passendes finden, dann zaubert die Fachfrau Beate Stock aus ihrer Nähstube Unikate, die dem Spieler und seiner Rolle auf den Leib geschneidert werden. Heuer war es ganz besonders spannend, und so staunten die Rötzer Theaterspieler nicht schlecht über das, was Beate für sie bereits vorbereitet hatte.

Das Ensemble des diesjährigen Märchens „Der Kleine Muck“ braucht natürlich orientalische Gewänder, um ein authentisches Gesamtbild auf die Bühne bringen zu können. Allein Steffi Stengl, die den Kleinen Muck verkörpert, benötigt vier verschiedene Bühnen-Outfits für die verschiedenen Spielszenen. Auch die jungen Mädels im Ensemble bekommen zwei Kostüme: Sie verkörpern zuerst die Tiere der Frau Ahavzi und schlüpfen später im Stück in orientalische Haremskostüme, um für den Sultan (und natürlich die Zuschauer) zu tanzen. Jeder Mann im Spiel benötigt zum perfekten Orient-Bild einen Turban, was die Schneidermeisterin besonders fordert. Die Spielerschar probierte begeistert und geduldig, bis Alles geklärt war, und ist zuversichtlich, dass die beiden Kostüm-Damen wie jedes Jahr ihren Teil zum Gelingen der Märchen-Saison auf der Schwarzenburg beitragen werden. Man darf gespannt sein. Karten für die sieben Aufführungen ab 30.06.2019 gibt`s online unter www.ok-ticket.de oder im Tourismus-Büro Rötz unter Tel. 09976 941160.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht