MyMz
Anzeige

Franz Neumeiershumorvolle Poesie

Franz Neumeier, ein 77-jähriger Grafenwiesener, im Ort bekannt als langjähriger Verkehrsamtsleiter und Reisefachmann, hat sein neuestes Buch „Neue Gedichte – zum Dritten“ auf den Markt gebracht.
Heinz Pletl

Das Cover des dritten Bandes
Das Cover des dritten Bandes Foto: Franz Neumeier/Franz Neumeier

Grafenwiesen.Er hofft, dass das Werk einen unterhaltsamen Zeitvertreib für die Leser darstellt. Schließlich zielt der Inhalt auf den glänzenden Humor des Autors ab. Mit der unter anderem darin lebendig geschilderten Kurzgeschichte „Mein schönster Heiliger Abend“ spricht er nicht nur die Grafenwiesener Dorfbewohner an, sondern auch die angrenzenden Bayerwäldler.

Vor dem Verfassen seines dritten Bandes stellte sich Neumeier die Frage, ob er wieder Gedichte oder Kriminalromane schreiben sollte. Er entschied sich für die Poesie. Es könnte ja sein, dass für den einen oder anderen Leser etwas Neues dabei wäre. Den Inhalt seines dritten Bandes beschreibt Neumeier als kritischer als die ersten zwei Werke. So setzt er sich nun zum Teil provokativ mit der Kirche, diversen Medien und Kreuzfahrten auseinander. Ebenso nimmt er Themen wie die Gleichberechtigung unter die Lupe. In Versform stellt er „das Fluggenie Libelle“ und das „Gartenleben“ vor. Einen lustigen Abschluss des dritten Buches bietet „Franz Xavers Nachtlied“. Wie Franz Neumeier preisgibt, kam er als letztes von neun Kindern in Grafenwiesen zur Welt. Damals galt das Motto „Wenn du nichts sagst, tut sich auch nichts“, sagt der Autor.

Band 3 ist erhältlich im Eigenverlag über epubli als Taschenbuch und Hardcover und auf Abruf in jeder Buchhandlung, online über epubli, amazon oder direkt beim Autor. (khp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht