MyMz
Anzeige

Schützen

Das Aushängeschild sind die Jungschützen

Bei Union 1950 wurde die Vorstandschaft bestätigt. Das Gauehrenzeichen erhielt Thomas Bittihn verliehen.
Johann Gruber

  • Die im Amt bestätigte Schützenmeisterin Evi Benner-Bittihn (2. v. re.) mit der neuen Vorstandschaft des Schützenvereins Union Furth im Wald Foto: fer
  • Schützenmeisterin Evi Benner-Bittihn mit den vom OSB ausgezeichneten Thomas Bittihn (li.), Florian Bittihn (2.v.li.), Paul Benner (2.v.re.), Sebastian Bittihn (rechts) sowie dem für 10 Jahre „Union-Schütze“ geehrten Yegor Stotland (3.v.li.), Foto: Jfer

Furth im Wald.Zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen des Schützenvereins Union 1950 Furth im Wald konnte Schützenmeisterin Evi-Benner Bittihn am Freitagabend auch Ehrenmitglied Josef Kraus, Schirmherrn Franz Reimer und den Vereins-Jugendkönig Florian Bittihn im Gasthof Steinbruchsee begrüßen. Benner-Bittihn, die auch Landesjugendleiterin des Oberpfälzer Schützenbundes (OSB) ist, konnte mehrere Mitglieder mit einer Auszeichnung des OSB ehren. Das Gauehrenzeichen, eine der höchsten Auszeichnungen des OSB, erhielt Thomas Bittihn verliehen, der seit 2008 Sportleiter Bogen und Jugendleiter ist und seit 2009 die Trainerlizenz im Bogenschießen besitzt.

Im Schützengau Grenzfähnlein ist er seit 2010 Gauschriftführer, seit 2013 Gauschießleiter und seit 2016 OSB-Landesjugendreferent Bogen. Mit der Silbernen Verdienstnadel des OSB wurden Florian Bittihn und Sebastian Bittihn ausgezeichnet die beide seit 2011 Vereinsjugendsprecher, seit 2016 Gaujugendsprechern und seit 2018 OSB-Landesjugendsprecher sind. Gewürdigt wurden auch ihre herausragenden schießsportlichen Erfolge im Bogenschießen.

Ehrung für Paul Brenner

Das Silberne Ehrenzeichen des OSB wurde an Paul Benner verliehen, der mit sehr großem Engagement bei Veranstaltungen des Vereins, des Gaues und der OSB-Landesjugend engagiert ist. Der aktive Pistolenschütze stellt seine Vielseitigkeit auch beim Bogen- und Gewehrschießen unter Beweis. Für zehnjährige Vereinszugehörigkeit wurde noch Yegor Stotland ausgezeichnet.

In ihrem Tätigkeitsbericht sprach die Schützenmeisterin an, dass der Schützenverein „Union“ Mitglied des Schützengaus „Grenzfähnlein“ sowie des Oberpfälzer Schützenbundes und des Deutschen Schützenbundes ist und 50 Mitglieder hat. In den Sportjahren 2016 bis 2018 wurden 90 Vereinsschießen, Trainings und interne Preisschießen abgehalten. Durchschnittlich waren 13 Schützen anwesend. Angeschafft wurden eine neue fünfschüssige Steyr-Luftpistole sowie eine Ampelanlage für das Bogenschießen, die bei Bogenturnieren eingesetzt wird.

In schießsportlicher und geselliger Hinsicht wurden verschiedene Veranstaltungen besucht bzw. organisiert. Im Januar 2017 wurde erstmalig die Deutsche Schulmeisterschaft der Deutschen Schützenjugend im Bogenschießen ausgerichtet, zu der 100 Teilnehmer aus ganz Deutschland nach Furth im Wald kamen. Am kommenden Wochenende wird die Deutsche Schulmeisterschaft im Bogenschießen bereits zum zweiten Mal in der Drachenstichstadt ausgerichtet.

Das Aushängeschild der Union-Schützen sind die Jungschützen sowohl in den Kugel- als auch in den Bogendisziplinen. Neumitglied Magdalena Müller gehört dem Landeskader Gewehr des OSB an. Besonders zu erwähnen seien die Erfolge, welche die Schützen in den letzten Jahren errangen: Sebastian Bittihn wurde mehrfacher Bayerischer Meister des OSB in den Schüler- und Jugendklassen „Recurvebogen“ und qualifizierte sich fünfmal zur Deutschen Bogenmeisterschaften. Im Jugendranglisten-Finalwettkampf Bogen Halle der Nachwuchs-Recurvebogenschützen belegte er den 2. Platz.

Florian Bittihn wurde mehrfacher Bayerischer Vizemeister und Drittplatzierter des OSB. Marie D´‘Aquila ist Bayerische Meisterin (OSB) und Bayerische Vizemeisterin Schüler-BB, Georg Vogl ist Bayerischer Meister (OSB) und Bayerischer Vizemeister Jugend-BB, Christoph Nachreiner OSB-Landesmeister BB-Junioren. Bei den Luftpistolenschützen ist Fritz Zeitler Gaumeister LP Herren III. Paul Benner ist Gaumeister LP Jugend Standard.

Bei der Sportlerehrung der Stadt Furth im Wald wurden Georg Vogl, Marie D’Aquila, Jakob Wolf, Christoph Nachreiner sowie Florian und Sebastian Bittihn für ihre herausragenden schießsportlichen Leistungen geehrt.

Das Ergebnis der Neuwahlen

Auf dem Bogenplatz des Vereins wurde ein Schnupperbogenschießen abgehalten, an dem zwölf Kinder teilnahmen. Die Mittelschule Furth im Wald verbrachte ihren Sporttag mit 50 Teilnehmern ebenfalls auf dem Bogenplatz mit Bogenschießen. Beim Gauball wurde Sebastian Bittihn als 2. Gaujugendritter proklamiert. Teilgenommen wurde am Empfang des Bayerischen Ministerpräsidenten und am Bundesschützenball des Deutschen Schützenbundes in der Oberpfalzhalle in Schwandorf.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: 1. Schützenmeisterin: Evi Benner-Bittihn, 2. Schützenmeister: Klaus Neumeier, Schatzmeisterin: Martina Benner, Sportleiter/Gerätewart: Fritz Zeitler, Jugend-Bogenleiter: Thomas Bittihn, Chronik/Presse: Evi Benner-Bittihn, Jugendsprecher: Angelina Rem, Paul Benner, Florian Bittihn, Sebastian Bittihn, Kassenrevisoren: Josef Kraus und Franz Reimer.

Für den deutschlandweiten Schulvergleich im Bogenschießen des Deutschen Schützenbundes am 23. und 24. März werden noch Unterstützung ab 22. März zu Aufbau, Verpflegungsstation und Ampelbedienung benötigt : Beim Gaujugendtag am 30. März im Schießsportzentrum Furth im Wald erfolgt auch die Siegerehrung für die erfolgreiche Union-Schützenjugend. (fer)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht