MyMz
Anzeige

Medizin

Das Interesse als Landarzt wecken

Die Hausärzte am Further Stadtplatz sind seit Anfang des Jahres eine akademische Lehrpraxis der Universität Regensburg.

Dr. med Hackl, Dr. med Enderlein, die PJ-ler Mühlbauer und Igl, die Praktikanten Wetz und Neubauer sowie Dr. Christina von Reinhardstoettner (v. l.)
Dr. med Hackl, Dr. med Enderlein, die PJ-ler Mühlbauer und Igl, die Praktikanten Wetz und Neubauer sowie Dr. Christina von Reinhardstoettner (v. l.) Foto: fra

Furth im Wald.Die Hausärzte am Stadtplatz – Dr. med Hans-Jürgen Hackl, Dr. med Stefan Enderlein, Dr. med Christina von Reinhardstoettner und Dr. med Claus von Reinhardstoettner – sind ab 1. Oktober nicht nur wieder eine Gemeinschaftspraxis, sondern seit Anfang des Jahres eine akademische Lehrpraxis der Universität Regensburg. Die einzige im Landkreis Cham, wie Dr. Hackl stolz verkündete.

Das heißt, das Ärzte-Team bietet Medizinstudenten Chance und Anreiz, Einblick in die Tätigkeit des „Haus- bzw. Landarztes“ zu nehmen. Das ist aktiver Kampf gegen den Ärztemangel auf dem Land. So könne man bei den Studenten schon früh das Interesse, als Allgemeinmediziner am Land zu arbeiten, wecken und die Negativbilder löschen, die da wären: viel Arbeit bei nicht vorhersehbarer Honorierung; so viel Arbeit, dass Beruf und Familie nicht unter einen Hut zu bringen wären; Regressangst, bei zu vielen Patienten evtl. wieder etwas zurückzahlen zu müssen.

Die Vorteile stellen sich erst vor Ort heraus. Gerade in der Gemeinschaftspraxis, wo die Arbeit auf mehrere aufgeteilt ist und man erfahrene Kollegen fragen kann, lernt der angehende Hausarzt die ganze Bandbreite kennen und auch das herzliche Verhältnis zu seinen Patienten schätzen.

Es war ein harter bürokratischer Kampf, meinte Dr. Hackl, der den Antrag zur akademischen Lehrpraxis gestellt hatte, aber jetzt findet bei uns medizinischer Hochschulunterricht statt. Derzeit sind für 30 Tage zwei Famulanten (Medizinpraktikanten) im 7. Semester in ihrer Obhut. Die Lehrpraxis der Uni Regensburg vergibt die Plätze für ein Praktikum, aber die Hausärzte am Stadtplatz, Furth im Wald stellen für Interessenten gerne den Kontakt her. Diese Form der Praktika gibt es seit zehn Jahren, sie können zwei oder vier Wochen dauern.

Neu ist seit Anfang dieses Jahres, dass die Hausärzte am Stadtplatz als J-Lehrpraxis akkreditiert sind, d. h. sie dürfen sogar Studenten im praktischen Jahr ausbilden. Michael Igl und Reinhard Mühlbauer sind als PJ-ler seit März bei den Hausärzten am Stadtplatz tätig und werden danach und dem dritten mündlichen Staatsexamen ihre Approbation erhalten. Sie wollen im Bayerischen Wald bleiben.

Der Kampf um die Zulassung als akademische Lehrpraxis hat sich gelohnt. Man kann das Engagement der Ärzte-Teams der Gemeinschaftspraxis von Dr. Hackl und Dr. Enderlein nicht hoch genug würdigen. (fra)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht